Nach oben
Deutschland-Kreditkarte

Bewertung der Deutschland-Kreditkarte

Ø 4.4 Sterne

(bisher 9387 Bewertungen)

TÜV Auszeichnung Hanseatic Bank

Hanseatic Bank: Geprüfte Qualität

TÜV Auszeichnung Hanseatic Bank
Deutschland-Kreditkarte

Antragsberatung vor Bestellung

0351-64751711

Mo-Sa 8-20 Uhr, So 8-18 Uhr
Deutschland-Kreditkarte

Aktuelle Informationen

Deutschland-Kreditkarte

Treffen Sie uns auf Facebook.

Checkliste für die passende Kreditkarte

Ist nicht Kreditkarte gleich Kreditkarte? Nein – es gibt zahlreiche Anbieter, unterschiedliche Kosten und Typen. Wir geben Ihnen einen kleinen Überblick.

Die in Deutschland am häufigsten genutzten Kreditkarten sind sogenannte Charge-Kreditkarten. Bei den Charge-Kreditkarten räumt die Bank ihren Kunden innerhalb des Verfügungsrahmens einen bis zu sechswöchigen Kredit ein. Einmal im Monat werden alle mit der Kreditkarte getätigten Umsätze in Rechnung gestellt und zu einem fixen Termin per Lastschrift vom Referenzkonto eingezogen.

Alternativ zur Charge-Kreditkarte gibt es die Debit-Kreditkarten. Die funktionieren wie EC-Karten. Sobald der Kunde mit seiner Kreditkarte bezahlt, wird das zur Kreditkarte gehörende Konto belastet. So ist eine Überschuldung nur im Rahmen des Dispos möglich.

Immer beliebter, weil bonitätsunabhängig, werden die sogenannten Prepaid-Kreditkarten. Diese Kreditkarten können nur zum Einsatz kommen, wenn vorher ein Guthaben auf das Kartenkonto geladen wird. Prepaidkarten eignen sich auch für Kinder und Jugendliche.

Bei der Wahl der Kreditkarte ist darauf zu achten, welche Kosten mit der Karte einhergehen und wie hoch die Zahl der Akzeptanzstellen ist. Mit ihrer Visacard können Kunden heute an weltweit mehr als 30 Millionen Akzeptanzstellen bezahlen.

Was Kreditkarten kosten

Die Karte gibt es häufig kostenlos. Aber die mit der Karte einhergehenden Gebühren sind sehr unterschiedlich. Einige Anbieter koppeln die Kosten für die Kreditkarte an einen bestimmten Mindestumsatz. Vergleichbar mit dem kostenlosen Girokonto, das an einen monatlichen Geldeingang in bestimmter Höhe gebunden ist.

Sollten Sie eine Charge-Kreditkarte bevorzugen, bei der der monatliche Saldo in Raten getilgt werden kann, sind die anfallenden Zinsen eine nicht zu unterschätzende Kostenposition. Ins Gewicht bei den Kosten fallen zudem die Gebühren beim Auslandseinsatz und beim Abheben von Bargeld am Geldautomaten. Wer sich häufig im Ausland aufhält, sollte auf diese Gebühren achten.

Die Cashback-Kreditkarte

Mit dieser Kreditkarte profitieren die Karteninhaber direkt. Entweder sie bekommen am Ende des Monats eine Gutschrift oder Rabatt auf den Kaufpreis. Kreditkarten mit dieser Zusatzfunktion rechnen sich für Karteninhaber, wenn sie ohne große Einschränkungen funktionieren und die Kreditkartenkonditionen zudem günstig sind.

Checkliste zur Kreditkartenwahl

• Wie sind die Einkaufsgewohnheiten
• Wie sind die finanziellen Gegebenheiten
• Wie ist es um die Bonität bestellt
• Charge-, Debit- oder Prepaid-Kreditkarte
• Wie hoch ist die Zahl der Akzeptanzstellen
• Kosten der Kreditkarte pro Jahr
• Gebotene Zusatzleistungen, Services oder Boni

Experten und Verbraucherschützer empfehlen, vorab einen Kreditkartenvergleich anzustellen.

◁ Zurück