Nach oben
Deutschland-Kreditkarte

Bewertung der Deutschland-Kreditkarte

Ø 4.4 Sterne

(bisher 9462 Bewertungen)

TÜV Auszeichnung Hanseatic Bank

Hanseatic Bank: Geprüfte Qualität

TÜV Auszeichnung Hanseatic Bank
Deutschland-Kreditkarte

Antragsberatung vor Bestellung

0351-64751711

Mo-Sa 8-20 Uhr, So 8-18 Uhr
Deutschland-Kreditkarte

Aktuelle Informationen

Deutschland-Kreditkarte

Treffen Sie uns auf Facebook.

Ratenkredit oder Dispo

Das Geschäft mit dem Dispo ist für Banken und Sparkassen sehr lukrativ. Trotz des anhaltend niedrigen Zinsniveaus verlangen die Banken bei Inanspruchnahme des Dispos im Durchschnitt immer noch mehr als zehn Prozent Zinsen von ihren Kunden. Wenn man bedenkt, dass der Refinanzierungszinssatz gegen null tendiert, grenzt das fast an Wucher. Verbraucherschützer kritisieren die gängige Praxis seit Jahren und fordern ein Eingreifen des Staates.

So weit wird es nicht kommen. Verbraucher entscheiden selbst, bei welcher Bank sie ihr Girokonto führen und ob sie einen Dispositionskredit nutzen oder nicht. Es gibt allerdings nicht wenige Verbraucher, die komplett im Dispo leben, weil es ihnen nicht mehr gelingt, ihr Girokonto dauerhaft ins Haben zu bringen.

Der Dispositionskredit ist vorteilhaft, weil er dem Kunden immer zur Verfügung steht, wenn er einmal bewilligt ist. Über den Dispo lassen sich Liquiditätsprobleme vertuschen und kleinere Anschaffungen finanzieren. Die "Dispofalle" ist jedoch ein Kostenfaktor, der nicht zu unterschätzen. Ein beanspruchter Dispo kann nach Belieben zurückgeführt werden. Normalerweise ist der Dispositionskredit nicht befristet. Die anfallenden Zinsen stellt die Bank einmal im Quartal in Rechnung. Bei einem Girokonto, das sich regelmäßig im Soll befindet, fällt das vielen Kontoinhabern nicht mehr auf.

Den Dispo mit einem Kleinkredit ablösen

Der Dispo ist eine der teuersten Varianten, sich Geld zu leihen. Er sollte immer nur genutzt werden, wenn es möglich ist, ihn innerhalb von drei oder vier Monaten wieder auszugleichen. Kleinere und größere Anschaffungen wie Waschmaschine oder Fernseher sollten nicht aus dem Dispo finanziert werden. Wer das Girokonto seit Monaten im Soll führt, es nicht schafft, das Konto auszugleichen, sollte einen günstigen Ratenkredit aufnehmen. Dieser kann dann zur Ablösung des Dispos Verwendung finden. Der Ratenkredit ist dann in festen Raten zu tilgen. Er garantiert am Ende der Laufzeit Schuldenfreiheit.

Vorteile Ratenkredit

Wer vorab einen Kreditvergleich anstellt, hat die Möglichkeit, bei einer Direktbank einen günstigen Kredit aufzunehmen. Im Handel gibt es bisweilen Kreditangebote ohne Zinsen, die sogenannten Null-Prozent-Finanzierungen, sind Kredite ohne Kosten. Sie haben eine feste Laufzeit und eine feste monatliche Rate, mit der kalkuliert werden kann.

Für Menschen, die sich selbst nur schwer disziplinieren können, weil sie gern Geld ausgeben, ist der Ratenkredit besser als der Dispo. Es gehört schon etwas Disziplin dazu, sich selbst zu beschränken, wenn kein "Muss" dahinter steht.

Wer den Dispo mit einem Ratenkredit ablöst, muss in Zukunft darauf achten, nicht sofort wieder in die "Dispofalle" zu tappen. Dabei kann es hilfreich sein, den Kreditrahmen, der meistens zwischen zwei und drei Monatsgehältern liegt, freiwillig auf ein Minimum kürzen zu lassen.

Bildquelle: © Johanna Goodyear | Dreamstime Stock Photos ◁ Zurück