Nach oben
Deutschland-Kreditkarte

Bewertung der Deutschland-Kreditkarte

Ø 4.4 Sterne

(bisher 9462 Bewertungen)

TÜV Auszeichnung Hanseatic Bank

Hanseatic Bank: Geprüfte Qualität

TÜV Auszeichnung Hanseatic Bank
Deutschland-Kreditkarte

Antragsberatung vor Bestellung

0351-64751711

Mo-Sa 8-20 Uhr, So 8-18 Uhr
Deutschland-Kreditkarte

Aktuelle Informationen

Deutschland-Kreditkarte

Treffen Sie uns auf Facebook.

Tipps zum Umgang mit Kreditkarten

Kreditkarten haben nicht nur Vorteile. Sie können unter Umständen auch Nachteile mit sich bringen. Nicht nur, dass grundsätzlich die Gefahr besteht, sich mit Kreditkarten zu überschulden. Auch für Kaufsüchtige sind Kreditkarten absolut ungeeignet. Auf Shoppingtour und im Internet können sie Kaufsüchtigen zum Verhängnis werden.

Unbestritten ist, dass Shoppen Spaß macht und sogar Glückshormone freisetzen kann. Wenn das Kaufen jedoch zum Zwang wird, ist das kein Spaß mehr. Der Besitz einer oder mehrerer Kreditkarten kann für Kaufsüchtige fatal sein. Die Hemmschwelle Dinge zu kaufen, die nicht gebraucht werden, sinkt beim Einsatz einer Kreditkarte deutlich. Schon gesunde Menschen neigen dazu, mit der Kreditkarte mehr Geld auszugeben, als sie vorhatten.

Wenn Geld keine Rolle mehr spielt

Die Kaufsucht ist eine Krankheit, die durchaus mit der Spielsucht oder der Alkoholsucht vergleichbar ist. Nach einer Studie der Universität in Stuttgart ist deutschlandweit etwa ein Fünftel aller Menschen gefährdet, kaufsüchtig zu werden. Von der Kaufsucht sind überwiegend Frauen betroffen. Kaufen ist gesellschaftlich akzeptiert, wird von allen gewünscht und kann glücklich machen. Nicht ohne Grund belohnen sich viele Menschen, indem sie sich etwas Schönes kaufen. Solange es im Rahmen bleibt, ist auch alles in bester Ordnung. Die Kreditkarte erleichtert das Einkaufen ungemein. Wenn allerdings Kaufsüchtige mit der Kreditkarte auf Tour sind, kann das fatale Folgen haben, die am Ende in den finanziellen Abgrund führen.

Kaufsüchtige werden, wenn sie auf Einkaufstour sind, von einem Kaufrausch befallen. Sie müssen kaufen, ob sie die Dinge brauchen, spielt keine Rolle. Die Ernüchterung, die Reue und das böse Erwachen kommen meist erst hinterher.

Kreditkarten sollten nicht zum Repertoire der Bezahlmittel gehören

Kaufsüchtige und Menschen, die dazu neigen, beim Shoppen über die Stränge zu schlagen, sollten keine Kreditkarte benutzen. Besser ist, wenn sie sich vorher mit einer bestimmten Menge Bargeld ausstatten. Mehr steht dann nicht zur Verfügung. Die Vorteile beim Bezahlen mit der Kreditkarte schlagen bei Kaufsucht in Nachteile um. Das Plastikgeld verführt noch einmal zusätzlich.

Wenn,dann nur eine Prepaid-Kreditkarte nutzen

Einen gewissen Schutz bieten Prepaid Kreditkarten. Mit einer Prepaidkarte lässt sich nur das Geld ausgeben, was vorher eingezahlt wurde. Wer sich vor sich selbst schützen will, greift auf diese Kreditkartenvariante zurück und erspart sich damit viel Ärger.

Bildquelle: © Photoeuphoria | Dreamstime Stock Photos ◁ Zurück