Nach oben
Deutschland-Kreditkarte

Bewertung der Deutschland-Kreditkarte

Ø 4.4 Sterne

(bisher 9411 Bewertungen)

TÜV Auszeichnung Hanseatic Bank

Hanseatic Bank: Geprüfte Qualität

TÜV Auszeichnung Hanseatic Bank
Deutschland-Kreditkarte

Antragsberatung vor Bestellung

0351-64751711

Mo-Sa 8-20 Uhr, So 8-18 Uhr
Deutschland-Kreditkarte

Aktuelle Informationen

Deutschland-Kreditkarte

Treffen Sie uns auf Facebook.

Urlaub im Ausland mit Kreditkarte

Vor allem während einer Urlaubsreise ist der Besitz einer Kreditkarte sehr praktisch. Denn eine solche Karte stellt eine sehr sinnvolle Ergänzung zum Bargeld dar. Mehr Infos dazu sind in diesem Artikel zu finden.

Noch bis vor einigen Jahren war es unabdingbar, vor einer Auslandsreise Bargeld zu tauschen. Denn es war dringend empfohlen, einen gewissen Teil Bargeld schon in die im Zielland gültige Landeswährung zu tauschen. Seit Einführung des Euro gehört das jedoch zumindest für Reisen innerhalb des Euroraums der Vergangenheit an. Es genügt, eine Reserve an Euro-Bargeld bei sich zu führen, das man als Bürger hierzulande ohnehin regelmäßig nutzt. 



Kreditkarte als wichtige Ergänzung

Egal, ob es um Reisen innerhalb de Eurozone oder in eines mir Fremdwährung geht - nur mit Bargeld allein sollte eine Auslandsreise aus Gründen der Sicherheit nicht angetreten werden. Geht das Bargeld verloren, kann es zu unschönen Situationen kommen. Deshalb gilt zum Beispiel die Kreditkarte als wichtige Ergänzung auf einer Auslandsreise. Eine solche Karte bietet ihrem Nutzer diverse Vorteile und erhöht dessen finanziellen Spielraum deutlich. Sowohl Ausgaben bei Händler als auch an Geldautomaten kann eine Kreditkarte eingesetzt werden. Die derzeit am weitesten verbreiteten Kreditkarten stammen von Mastercard und VISA. 



Vorsicht auch auf Reisen

Ein wesentlicher Vorteil einer Kreditkarte besteht auch in ihrer Sicherheit. Sollte diese einmal abhandengekommen sein, ist rundum die Uhr eine Sperrung der Karte möglich. Möglicher (weiterer) Schaden kann dadurch abgewendet werden. Zudem besteht eine Haftungsbeschränkung für den Karteninhaber. Mögliche Schäden trägt dieser nur bis zu einer gewissen Grenze. Meist liegt diese bei pauschal 50 Euro je Schadensfall. Wichtig für diesen Schutz ist jedoch eine unverzügliche Sperrung der betreffenden Karte. Das bedeutet, dass eine Sperrung „ohne Schuldhaftes verzögern“ nach Bemerken des Verlustes bzw. Missbrauchs veranlasst wird. Deshalb gilt es für Inhaber von Kreditkarten auch im Urlaub, möglichst achtsam zu sein und gegebenenfalls schnell zu handeln.



Gebühren beachten

Nutzer von Kreditkarten sollten im Rahmen der Nutzung eventuell entstehende Gebühren beachten. Gerade im Ausland können diese relativ hoch sein – je nach genutztem Angebot. Wer seine Kreditkarte regelmäßig im Ausland einsetzt, sollte auf eine Karte zurückgreifen, mit der ein möglichst geringes Auslandseinsatzentgelt verbunden ist. Geht es um den häufigen Einsatz im Nicht-Euroraum, ist zudem die gängige Gebühr für die Abrechnung in Fremdwährung wichtig. Gegebenenfalls kann es sich in diesem Fall sogar lohnen, die Zahlung einer jährlichen Grundgebühr in Kauf zu nehmen, sofern das Auslandseinsatzentgelt bzw. die Gebühr für Fremdwährungsabrechnung entfällt. Ein detaillierter Angebotsvergleich lohnt sich auf jeden Fall.

Bildquelle: Anatoliy Babiychuk | Dreamstime Stock Photos ◁ Zurück