Zurück

Kann die Deutschland-Kreditkarte gesperrt werden?

Stand: 24.08.2017

Ja, Ihre Deutschland-Kreditkarte kann gesperrt werden.

Kreditkarte verloren oder gestohlen

Bei Verlust oder Diebstahl Ihrer Deutschland-Kreditkarte ist dies umgehend der Hanseatic Bank zu melden, damit die Karte zur Vermeidung von Missbrauch umgehend gesperrt werden kann.

Kartensperrungen Ihrer Deutschland-Kreditkarte bitte

telefonisch unter 040 600096432 (Mo - Fr: 9 - 18 Uhr) oder
über das Online-Formular hier

Hinweis: Außerhalb der Geschäftszeiten ist für die Kartensperrung ein Anrufbeantworter geschaltet.

Alternativ steht Ihnen der Sperr-Notruf zur Verfügung:

aus Deutschland: 116 116
aus dem Ausland: +49 116 116 bzw. +49 30 4050 4050

Haftung des Karteninhabers

Sie als Hauptkarteninhaber haften für Schäden aus missbräuchlicher Verwendung der Visa Karte, die bis zur Sperranzeige verursacht werden, in Höhe von maximal 150 Euro.

Ausnahme: Der Kartenmissbrauch wurde durch Sie oder einen Partnerkarteninhaber in betrügerischer Absicht oder durch vorsätzliche bzw. grob fahrlässige Verletzung der Sorgfaltspflicht herbeigeführt.

Kartensperrung seitens Hanseatic Bank

Die Bank kann die Kreditkarte sperren und beispielsweise am Geldautomaten einbehalten, wenn sie berechtigt ist, den Kreditkartenvertrag aus wichtigem Grund zu kündigen. Dazu gehören:

  1. sachliche Gründe im Zusammenhang mit der Kreditkarte
  2. Verdacht einer nicht autorisierten oder betrügerischen Kartennutzung
  3. es besteht ein erhöhtes Risiko für die Bank
  4. Zahlungsverzug des Hauptkarteninhabers
Zurück