CVV/CVC

Stand: 08.08.2017

Hinter dem CVV-Code bzw. CVC verbirgt sich ein Sicherheitsmerkmal von Kreditkarten. Der CVV-Code befindet sich auf VISA-Kreditkarten wie der Deutschland-Kreditkarte. Der gleiche Code ist auch auf MasterCard-Kreditkarten zu finden, hier allerdings unter dem Namen CVC. Die Abkürzung CVC steht dabei für Card Validation Code. Bei VISA wird der Code als Card Verification Value-Code bezeichnet.

Dieser meist drei- oder vierstellige Code ist auch als Kartenprüfnummer bekannt und befindet sich auf der Rückseite der VISA- bzw. MasterCard-Kreditkarte. Er wird vor allem bei Online-Einkäufen bzw. Online-Transaktionen allgemein erfragt. Zusammen mit weiteren Kreditkartenmerkmalen wie der Kartennummer (hochgeprägt auf der Kartenvorderseite) und ihrer Gültigkeit (ebenfalls auf der Kartenvorderseite zu finden) kann durch den Code die Echtheit Ihrer Kreditkarte überprüft werden.

Die Deutschland-Kreditkarte der Marke VISA besitzt einen dreistelligen CVV-Code. Diesen finden Sie auf der Kartenrückseite, rechts neben dem Feld, in dem sich Ihre Unterschrift befindet. Da dieser Code bei einem Diebstahl der Kreditkarte leicht missbraucht werden kann, ist es wichtig, dass weitere Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden.

Insbesondere im Internet wird daher oft auf die Abfrage einer TAN zurückgegriffen (zum Beispiel bei Transaktionen in Ihrem Onlinebanking-Bereich) bzw. auch vermehrt auf das Verified by VISA-Verfahren (zum Beispiel beim Online-Shopping). Hier befinden sich die notwendigen Passwörter bzw. Zahlenkombinationen nicht auf der Kreditkarte selbst, wodurch ein Kartenmissbrauch verringert werden kann.

Zurück