Direktbank

Stand: 02.02.2016

Direktbanken sind Kreditinstitute, die über kein eigenes Filialnetz verfügen und daher mit ihren Kunden vornehmlich über das Internet kommunizieren. Sie können in der Regel aber auch telefonisch, per Fax sowie auf dem Postweg mit Ihrer Direktbank in Kontakt treten. Bei dieser Kontaktaufnahme handelt es sich um direkte Kommunikationskanäle, wodurch die Bezeichnung „Direktbank“ zustande kommt. Direktbanken unterliegen dabei in gleichem Maße der Bankenaufsicht wie Filialbanken.

Ein gut ausgebautes Filialnetz ist mit hohen Kosten verbunden. Da Direktbanken diese Kosten nicht tragen müssen, können sie den daraus resultierenden Preisvorteil an Sie als Kunden weitergeben und oft besonders günstige Angebote anbieten. Dadurch gestalten sich die Konditionen sogenannter "Internetbanken" oft sehr attraktiv. Da für Kunden jedoch meist auch keine oder nur wenige eigene Geldautomaten der Bank bereitstehen, kooperieren viele Kreditinstitute miteinander. So entstehen Verbindungen wie der CashPool oder die Cash Group. Hier können Kunden einer Bank mit ihrer Maestro-Karte (ehemals ec-Karte) auch bei anderen Banken gebührenfrei Geld abheben. Vermehrt geben die Direktbanken aber auch beitragsfreie Kreditkarten an ihre Kunden heraus, mit denen Sie dann kostenfrei oder gegen eine geringe Gebühr an allen Geldautomaten mit VISA- bzw. MasterCard-Logo Bargeld beziehen können.

Zurück