Effektivzins

Stand: 02.02.2016

Hinter dem Begriff Effektivzins, häufig auch als Effektivzinssatz bezeichnet, verbirgt sich nichts anderes als der effektive Jahreszins. Bei dieser Angabe werden die tatsächlichen Kosten eines Kredites in Prozent bezogen auf ein Jahr dargestellt. Wurde bei einem Kredit (Darlehen) ein variabler Zinssatz vereinbart, so nennt man diesen Zinssatz anfänglichen effektiven Jahreszins.

Alle anfallenden Kosten (keine Schätzgebühren) wie zum Beispiel Zinsen, Bearbeitungsgebühren, etc. werden bei der Berechnung des Effektivzinses eingerechnet und die tatsächliche Laufzeit, Tilgungsmodalitäten, die reale Kredithöhe usw. zu Grunde gelegt. Aus diesem Grund ist der effektive Jahreszins auch die Grundlage für Sie, um Vergleiche zwischen verschiedenen Kreditangeboten (allerdings mit gleicher Zinsfestschreibungsdauer) durchführen zu können, da hieraus zu erkennen ist, welcher Kreditgeber die günstigeren Konditionen anbietet.

Zurück

1 Mit der Deutschland-Kreditkarte Classic der Hanseatic Bank kann an Geldautomaten weltweit gebührenfrei Bargeld abgehoben werden. Gegebenenfalls können hierbei Gebühren des Geldautomatenbetreibers anfallen. Das heißt, zusätzlich zum Auszahlungsbetrag können Geldautomatenbetreiber individuelle Entgelte erheben, worauf die Hanseatic Bank keinen Einfluss hat. Derzeit ist dies nur im Ausland (z.B. in Thailand oder den USA) der Fall.

2 Neukunden können den offenen Rechnungsbetrag in den ersten drei Monaten zinsfrei in Teilbeträgen zurückzahlen. Dies gilt für alle Umsätze innerhalb des Verfügungsrahmens, die in den ersten 3 Monaten nach Kreditkarteneröffnung getätigt werden. Die Kreditkarteneröffnung erfolgt in der Regel 5 – 7 Tage vor Erhalt der Kreditkarte. Nach Ablauf der 3 Monate fallen bei Teilzahlung die vertraglichen Zinsen an. Bonität vorausgesetzt. Als Neukunden zählen Antragsteller, die in den sechs Monaten vor Abschicken des Online-Antrages nicht Inhaber eines Kreditkartenkontos bei der Hanseatic Bank gewesen sind.