Hanseatic Bank

Stand: 02.02.2016

Die Hanseatic Bank ist eine bundesweit tätige Privatbank mit Hauptsitz in Hamburg. Im Jahr 1969 wurde dieses Geldinstitut als sogenannte Teilzahlungsbank gegründet, um das umfangreiche Warenfinanzierungsgeschäft für Kunden des Otto Versand abzuwickeln. Bereits im Jahr 1976 wurde die Hanseatic Bank in eine Vollbank umgewandelt.

Die Hanseatic Bank verfügt über ein umfangreiches Leistungsspektrum, dazu zählen die Bereiche Kreditgeschäft, Einlagen- und Provisionsgeschäft sowie das Forderungsmanagement. Dabei bilden Innovation, Teamgeist und Professionalität die Basis für das unternehmerische Handeln dieses Geldinstitutes.

Hinter allen Produkten und Dienstleistungen der Hanseatic Bank steht der Anspruch, einfache und individuelle Lösungen anzubieten, von denen Kunden und Vertriebspartner profitieren und den optimalen Mehrwert für ihre persönliche Finanzplanung erhalten.

Zurück

1 Mit der Deutschland-Kreditkarte Classic der Hanseatic Bank kann an Geldautomaten weltweit gebührenfrei Bargeld abgehoben werden. Gegebenenfalls können hierbei Gebühren des Geldautomatenbetreibers anfallen. Das heißt, zusätzlich zum Auszahlungsbetrag können Geldautomatenbetreiber individuelle Entgelte erheben, worauf die Hanseatic Bank keinen Einfluss hat. Derzeit ist dies nur im Ausland (z.B. in Thailand oder den USA) der Fall.

2 Neukunden können den offenen Rechnungsbetrag in den ersten drei Monaten zinsfrei in Teilbeträgen zurückzahlen. Dies gilt für alle Umsätze innerhalb des Verfügungsrahmens, die in den ersten 3 Monaten nach Kreditkarteneröffnung getätigt werden. Die Kreditkarteneröffnung erfolgt in der Regel 5 – 7 Tage vor Erhalt der Kreditkarte. Nach Ablauf der 3 Monate fallen bei Teilzahlung die vertraglichen Zinsen an. Bonität vorausgesetzt. Als Neukunden zählen Antragsteller, die in den sechs Monaten vor Abschicken des Online-Antrages nicht Inhaber eines Kreditkartenkontos bei der Hanseatic Bank gewesen sind.