Nettokreditbetrag

Stand: 02.02.2016

Der Begriff Nettokreditbetrag beschreibt die ausgezahlte Summe eines Kredites an den Kreditnehmer.
Rechtlich festgelegt ist dies in den Regelungen zum Verbraucherdarlehensvertrag im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB). Folglich meint es den gesamten Darlehensbetrag (Bruttodarlehensbetrag) abzüglich aller anfallenden Kreditkosten. Wenn Sie einen Kredit aufnehmen und der gewünschte Kreditbetrag auf Ihrem Girokonto gutgeschrieben wird, erhalten Sie also den Nettobetrag dieses Kredites.

Um es noch einmal zu veranschaulichen: der Nettokreditbetrag ist demnach nur die Kreditsumme, über die Sie als Kreditnehmer verfügen können. Zu den Kosten, die zusätzlich noch anfallen können, zählen unter anderem:

  • Bearbeitungsgebühr
  • Kosten einer Restschuld- oder anderweitigen Versicherung
  • Vermittlungskosten

 

Zurück

1 Mit der Deutschland-Kreditkarte Classic der Hanseatic Bank kann an Geldautomaten weltweit gebührenfrei Bargeld abgehoben werden. Gegebenenfalls können hierbei Gebühren des Geldautomatenbetreibers anfallen. Das heißt, zusätzlich zum Auszahlungsbetrag können Geldautomatenbetreiber individuelle Entgelte erheben, worauf die Hanseatic Bank keinen Einfluss hat. Derzeit ist dies nur im Ausland (z.B. in Thailand oder den USA) der Fall.

2 Neukunden können den offenen Rechnungsbetrag in den ersten drei Monaten zinsfrei in Teilbeträgen zurückzahlen. Dies gilt für alle Umsätze innerhalb des Verfügungsrahmens, die in den ersten 3 Monaten nach Kreditkarteneröffnung getätigt werden. Die Kreditkarteneröffnung erfolgt in der Regel 5 – 7 Tage vor Erhalt der Kreditkarte. Nach Ablauf der 3 Monate fallen bei Teilzahlung die vertraglichen Zinsen an. Bonität vorausgesetzt. Als Neukunden zählen Antragsteller, die in den sechs Monaten vor Abschicken des Online-Antrages nicht Inhaber eines Kreditkartenkontos bei der Hanseatic Bank gewesen sind.