Widerrufsrecht

Stand: 02.02.2016

Das Widerrufsrecht ermöglicht es Ihnen, einen bereits abgeschlossenen Vertrag wieder aufzulösen. Geregelt ist diese Vorgehensweise im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB). Um von Ihrem Widerrufsrecht Gebrauch zu machen, müssen Sie dem Unternehmen lediglich Ihre Willenserklärung in Textform (Telefax, Brief oder E-Mail) übermitteln. Damit der Widerruf wirksam wird, muss dieser innerhalb der Widerrufsfrist bei dem Unternehmen eingehen.

Die Frist beginnt zu laufen, sobald Ihnen als Verbraucher eine Belehrung (Widerrufsbelehrung) in Textform zugeteilt wurde. Diese muss enthalten:

  • Ihr Widerrufsrecht
  • Name und Anschrift, an den der Widerruf gerichtet werden soll
  • Fristbeginn
  • Regelungen/Hinweise zur Gestaltung und Begründung, etc.

Grundsätzlich erlischt aber das Widerrufsrecht bei allen Verträgen sechs Monate nach Vertragsabschluss, sofern auch eine ordnungsgemäße Widerrufsbelehrung stattgefunden hat.

Zurück

1 Mit der Deutschland-Kreditkarte Classic der Hanseatic Bank kann an Geldautomaten weltweit gebührenfrei Bargeld abgehoben werden. Gegebenenfalls können hierbei Gebühren des Geldautomatenbetreibers anfallen. Das heißt, zusätzlich zum Auszahlungsbetrag können Geldautomatenbetreiber individuelle Entgelte erheben, worauf die Hanseatic Bank keinen Einfluss hat. Derzeit ist dies nur im Ausland (z.B. in Thailand oder den USA) der Fall.

2 Neukunden können den offenen Rechnungsbetrag in den ersten drei Monaten zinsfrei in Teilbeträgen zurückzahlen. Dies gilt für alle Umsätze innerhalb des Verfügungsrahmens, die in den ersten 3 Monaten nach Kreditkarteneröffnung getätigt werden. Die Kreditkarteneröffnung erfolgt in der Regel 5 – 7 Tage vor Erhalt der Kreditkarte. Nach Ablauf der 3 Monate fallen bei Teilzahlung die vertraglichen Zinsen an. Bonität vorausgesetzt. Als Neukunden zählen Antragsteller, die in den sechs Monaten vor Abschicken des Online-Antrages nicht Inhaber eines Kreditkartenkontos bei der Hanseatic Bank gewesen sind.