Zurück

1.000 Euro Spende – gemeinsam Gutes tun

17.01.2017

Wir, das Team hinter Deutschland-Kreditkarte, möchten 1.000 Euro spenden. Doch wer soll das Geld bekommen? Bei der Beantwortung dieser Frage können Sie uns, ebenso wie unsere Facebook-Fans, und alle, die es noch werden wollen, helfen. Drei Vereine stehen zur Auswahl:

Spenden-Aktion, Januar 2017
  1. Deutsche Kinderkrebsstiftung
  2. Westfälisches Kinderdorf e.V.
  3. Herzenswünsche e.V.

Alle drei Institutionen konzentrieren sich auf die Hilfe und Arbeit für und mit Kinder(n). Das möchten wir unterstützen, denn wir sind der Meinung: Kinder sind unsere Zukunft. Sie brauchen Geborgenheit, Liebe und Zuneigung. Ein familiäres, starkes und positives Umfeld bestärkt sie in ihrem Tun, Wirken und gibt ihnen Hoffnung. Hoffnung auf eine sichere Zukunft! Hoffnung auf Freude in ihrem Leben! Hoffnung, alles sein zu können, was sie wollen!

Mit einer Spende in Höhe von 1.000 Euro möchten wir, die PaySol GmbH & Co. KG (technischer Dienstleister der Deutschland-Kreditkarte), einem dieser Vereine helfen.

HELFEN SIE UNS, ZU HELFEN! Stimmen Sie ab.

Vom 18. bis 25. Januar 2017 kann jeder Nutzer auf unserer Facebook-Seite seine Stimme abgeben. Im Folgenden stellen wir Ihnen die drei Vereine näher vor:

1. Deutsche Kinderkrebsstiftung

Krebskranke Kinder sollen wieder gesund werden – das Ziel der Deutschen Kinderkrebsstiftung. Die Organisation berät und informiert betroffene Familien, steht Ihnen mit Rat und Tat zur Seite und unterstützt sie auch bei finanziellen Engpässen. Kliniknahe und patientenorientierte Forschungsprojekte werden von der Deutschen Kinderkrebsstiftung unterstützt. In Heidelberg wurde eigens für krebskranke Kinder ein „Waldpiraten-Camp“ errichtet, in dem die Kinder Ihre Sorgen und Ängste für eine Zeit vergessen können. Seit September 2015 ist die Deutsche Kinderkrebsstiftung Träger der SyltKlinik, ein Rehabilitions-Zentrum für bis zu 30 Familien. Neben den krebskranken Kindern wird sich hier auch um die Familie gekümmert. Psychologen, Physiotherapeuten und Pädagogen begleiten die Familien während des gesamten Aufenthalts.

Die Gründung der Deutschen Kinderkrebsstiftung erfolgte 1995 vom Dachverband der regionalen Elterninitiativen „Deutsche Leukämie-Forschungshilfe“ und „Aktion für krebskranke Kinder e.V.“. Die beiden Organisationen sind satzungsbedingt eng miteinander verwoben. Heute gehören der Stiftung und dem Dachverband insgesamt 74 Eltern- und Fördervereine in ganz Deutschland an. Als Entscheidungsträger fungieren ausschließlich betroffene Eltern oder ehemals betroffene Patienten, welche ehrenamtlich in den jeweiligen Vorständen tätig sind.

Mehr Infos zur Deutschen Kinderkrebsstiftung (Website)

2. Westfälisches Kinderdorf e.V.

Der Westfälisches Kinderdorf e.V. kümmert sich um benachteiligte Kinder und hilft ihnen in Geborgenheit und im Schutz einer Familie aufzuwachsen und den Weg in die Selbstständigkeit zu finden. Dabei wahrt der Verein stets die Tradition der Familienpflege. Betroffene Kinder leben in Kinderdorffamilien an mehreren Standorten in Deutschland. Mit Wohn- und Tagesgruppen, Häusern für junge Erwachsene und Müttern mit Kindern sowie ambulanten Einzelfall- und Familienhilfen konnte das Angebot des Vereins in den letzten Jahren stark ausgebaut. Dabei werden die Kinder und Jugendlichen von Pädagogen, Psychologen sowie Praxis- und Familienberater durch den Alltag begleitet.

Die Idee, ein erstes Kinderdorf in Nordrhein-Westfalen zu gründen, entstand im April 1961 in einer Paderborner Kneipe und wurde nur zwei Monate später im Vereinsregister der Stadt eingetragen. Noch heute hat die Organisation ihren Sitz in dieser Stadt. Gespendet werden kann u.a. auch projektbezogen. Ein Beispiel dafür ist die Azubi-Patenschaft: Die Bewohner haben es oft schwer, eine Ausbildungsstelle zu finden. Das Kinderdorf bietet eigene Lehrstellen an, die förderungswürdig sind.

Mehr Infos Westfälisches Kinderdorf e.V. (Website)

3. Herzenswünsche e.V.

Herzenswünsche e.V. erfüllt die Träume und Wünsche schwer erkrankter Kinder und Jugendlicher. In enger Zusammenarbeit und mit Unterstützung von Ärzten und Therapeuten können die Kleinen und Großen ihrer Krankheit für einen Moment lang entfliehen und die schönen Seiten des Lebens genießen. Der Verein ermöglicht u.a. Musiktherapien, therapeutisches Reiten und Klima-Kuren auf Gran Canaria für mukoviszidosekranke Kinder. Klinik-Clowns besuchen regelmäßig die Kinderstationen der Krankenhäuser. Der Verein ist in über 100 Kliniken aktiv. Beim Thema „Sport“ bekommen die Kinder die Möglichkeit, Spiele der Nationalmannschaft oder anderer beliebter Sportarten zu besuchen. Nebenbei setzt sich der Herzenswünsche e.V. für die Organspende ein und verteilt entsprechende Ausweise. Ein Organspende-Ausweis kann Leben retten und anderen kranken Menschen die Chance auf ein neues Leben ermöglichen.

Der Verein wurde 1989 von Wera Röttering gegründet. Über die Jahre hat sich Herzenswünsche e.V. zu einem großen Verein entwickelt, bei dem mittlerweile einige hauptamtliche Mitarbeiter sowie zahlreiche ehrenamtliche Helfer arbeiten. In den letzten Jahren wurde der Verein für sein Engagement mit zahlreichen Auszeichnungen belohnt.

Mehr Infos Herzenswünsche e.V. (Website)


Zurück