Zurück

Alibaba macht Rekord am "Singles' Day"

09.12.2018

Der November ist der Monat der Schnäppchen. Das Online-Auktionshaus Alibaba nutzte auch dieses Jahr den Schnäppchen-November, um möglichst viele Waren an seine Kunden zu verkaufen. Denn neben „Cyber Monday“ und „Black Friday“ fällt auch der „Singles' Day“ in den November und genau diesen Tag macht sich Alibaba seit Jahren zu Nutze.

Neuer Verkaufsrekord bei Alibaba

Das chinesische Unternehmen „Alibaba“ konnte einen neuen Rekord aufstellen. Beim größten Shopping-Ereignis in China konnte sich der Online-Riese schon acht Stunden vor Verkaufsschluss seinem Vorjahreswert nähern. Dieses Shopping-Event lässt sich Alibaba jedes Jahr einiges kosten. Eine vierstündige Gala mit Stars wie Mariah Carey und Miranda Kerr sowie Auftritte von Cirque-du-Soleil-Akrobaten wurde dieses Jahr auf der eigenen Videoplattform von Alibaba ausgestrahlt. Die großen Umsatzzahlen von Alibaba zeigen, dass der anhaltende Handelsstreit zwischen den USA und China nur wenig Auswirkung auf das Konsumverhalten der chinesischen Verbraucher hat. Im Vorfeld wurde befürchtet, dass Alibaba und andere Online-Händler die Folgen dieses Streites spüren würden. Bei den importierten Waren seien in diesem Jahr vor allem Gesundheitszusätze, Milchpulver und Gesichtsmasken beliebt gewesen.

„Singles' Day“ lässt Kassen klingeln

Der „Singles' Day“ heißt in China Guanggun Jie (zu Deutsch: „Junggesellen-Tag“) und ist bekannt als eine Art Anti-Valentinstag. Die Idee für diesen Tag stammt von chinesischen Studenten. Dieser besondere Tag ist jährlich am 11. November, da das Datum nur aus Einsen besteht (11.11.). Seit Anfang der 90er Jahre organisieren junge chinesische Singles Partys an diesem Tag, um neue Freundschaften zu schließen oder sich zu verlieben. Inzwischen ist dieser Tag aber auch zum umsatzstärksten Onlineshopping-Tag der Welt geworden. Sogar noch vor dem amerikanischen „Black Friday“. Seit acht Jahren bietet Alibaba am „Singles' Day“ hohe Preisnachlässe an. Das Onlinespektakel dauert 24 Stunden und auch andere Anbieter haben diesen Tag für sich entdeckt. Viele Kunden warten mit großen Einkäufen bis zu diesem Tag. Auch im vergangenen Jahr bescherte der „Singles' Day“ den Onlinehändlern bereits Verkaufsrekorde. Allein in den ersten zwei Minuten des diesjährigen Shopping-Events, welches um Punkt Mitternacht begann, setze Alibaba Waren im Wert von 1,27 Milliarden Euro ab.

Alibaba auf dem internationalen Markt

Den chinesischen Markt konnte Alibaba bereits für sich gewinnen und der Rest der Welt soll langsam folgen. In Deutschland versteht sich Alibaba hauptsächlich als Dienstleister für Geschäftskunden. Endverbraucher können sich aber über das Portal „Aliexpress“ bei Alibaba anmelden und dort auf die chinesische Warenwelt zugreifen. Kritik von deutschen Verbrauchern an dem Online-Versandhandel gibt es allerdings auch. Die Preise sind zwar sehr niedrig, aber es gibt offenbar gehäufte Probleme bei Reklamationen und bei Rücksendungen. Ein weiteres Problem ist die automatisierte Übersetzung der Webseite. Die Übersetzungen sind oftmals verwirrend und sagen nicht aus, was genau verkauft wird. In solchen Fällen kann nur das Bild der Ware helfen zu entschlüsseln, welches Produkt genau angeboten wird, doch auch das ist nicht immer eindeutig. Der amerikanische Konkurrent Amazon kann daher seine Führungsposition in Deutschland weiterhin halten. Auf dem europäischen Markt möchte sich Alibaba nach eigenen Aussagen hauptsächlich auf chinesische Touristen fokussieren und ihnen ihr Einkaufserlebnis vereinfachen. Alibaba konzentriert sich eher auf den asiatischen Markt, denn da konnte selbst Amazon noch keine Führungsposition etablieren. Als nächstes wird sich Alibaba wohl um den indischen Markt bemühen müssen. Experten sind nämlich der Meinung, dass durch den wachsenden Wohlstand in der indischen Bevölkerung und die steigende Verbreitung des Internets, das Marktvolumen der größten Demokratie der Welt in den kommenden acht Jahren um über 150 Milliarden Dollar ansteigen wird.


Bildquellen:

Bildquelle: https://www.alibabagroup.com

Zurück