Zurück

Apple Card startet in den USA enorm erfolgreich

14.11.2019

Die Apple Card ist in den USA scheinbar sehr erfolgreich gestartet – so sehr sogar, dass man sich bei Goldman Sachs euphorisch gibt.

In Deutschland sind Modelle wie die Deutschland-Kreditkarte die mitunter besten Karten auf dem Markt – weil sie kostenlos sind und Zusatzleistungen bieten. In den USA gilt genau das auch für die Apple Card, die je nach Perspektive auch sehr attraktiv sein kann und ebenfalls ohne Jahresgebühr daherkommt. Dies in Verbindung mit der Markenbekanntheit hat nun wohl dafür gesorgt, dass die Kreditkarte enorm erfolgreich gestartet ist. Bei der Partnerbank von Apple, Goldman Sachs, spricht man vom „erfolgreichsten Kreditkarten-Start“ aller Zeiten.

„Überaus hohes Maß an Nachfrage bei Kunden“

Die neue Apple Card komme demnach bei allen Kunden enorm gut an. Man verspüre ein „überaus hohes Maß an Nachfrage bei Kunden“ heißt es von Goldman Sachs, wo man trotz allem keine Einbußen in puncto Bonitätsbewerbung eingehen möchte und muss. Die Apple-Kunden scheinen generell eine gute Bonität mitzubringen, was natürlich auch nicht allzu überraschend kommt. Genutzt werden kann die Apple Card ausschließlich in Verbindung mit einem iPhone, womit die Kreditkarte auch nur für eine wohlhabende Zielgruppe in Frage kommt. Die Verknüpfung hat vor dem Launch allerdings auch schon für Kritik gesorgt, denn etwa bei einem Verlust des iPhones kann die Karte nicht mehr ohne einen Anruf bei der Hotline gesperrt werden und auch ein Überblick über die Finanzen ist nicht mehr möglich.

Apple Card für Goldman Sachs wohl nicht profitabel

Dass die Apple Card eine attraktive Kreditkarte ist, steht komplett außer Frage. Doch gleichzeitig wird das Geschäft für die Partnerbank von Apple, Goldman Sachs, wohl nicht ganz so rosig. Bei aller Euphorie musste man bei Goldman Sachs auch einsehen, dass die Profitabilität der Kreditkarte sich so schnell wohl nicht einstellen werde. Es gehe darum, einen Einstieg ins Privatkundengeschäft auf dem Massenmarkt zu finden und gleichzeitig die neuen Zahlungstrends nicht zu verschlafen, heißt es von Goldman Sachs. Bleibt nur die Frage: Wird die Kreditkarte irgendwann überhaupt Gewinn erzielen und sorgen die Erfahrungen von Goldman Sachs möglicherweise dafür, dass sich in Europa keine Partnerbanken finden?

Expansion nach Europa bleibt weiterhin unkonkret

Die Apple Card nämlich soll laut Angaben des Konzerns nach Europa kommen. Unklar ist dabei allerdings, ob dies durch Goldman Sachs geschehen soll – hier hegt man wohl Interesse an diesem Markt – oder über andere Partnerbanken. Auch viele weitere Details sind noch offen, sodass der große Erfolg in den USA wohl vorerst eine Meldung bleibt, die deutschen Interessenten wenig bringt. Die mitunter attraktivsten Karten bleiben hierzulande wohl auf absehbare Zeit Modelle wie die Deutschland-Kreditkarte.


Bildquellen:

Bildquelle: © Subbotina | Dreamstime.com

Zurück