Zurück

Apple Card wird zur Familienkreditkarte

20.05.2021

Die ganze Familie nutzt eine Kreditkarte – die Erwachsenen wie die Kinder. Was aktuell nicht existiert, wird in den USA bald zur Realität.

Apple Card wird zur Familienkreditkarte

Dass sich der Kreditkartenmarkt in den USA nicht nur mit Blick auf Innovationen schneller bewegt als das Pendant in Deutschland, ist keine große Neuigkeit. Doch in einem neuen Fall darf man auf jeden Fall hoffen, dass auch deutsche Banken einen ähnlichen Weg gehen oder der Anbieter irgendwann doch nach Deutschland expandiert. Die Rede ist von einer neuen Familienkreditkarte, die viele attraktive Vorteile mit sich bringt.

Kreditkartennutzung auch für Kinder möglich

Bei der Vorstellung neuer Funktionen der hauseigenen Kreditkarte in den USA hat der US-Konzern Apple für Aufsehen gesorgt. Hintergrund ist die Einführung einer neuen Familienfunktion, die auch eine Kreditkartennutzung für Kinder ermöglicht. Jedes Kind über 13 Jahren kann damit die Familienkreditkarte von Apple ganz einfach mitnutzen und damit Umsätze tätigen. Das funktioniert mit einer physischen Karte genauso wie etwa über das Smartphone oder bei Einkäufen im Internet. Wie auch die anderen Funktionen der Kreditkarte von Apple ist die Nutzung für Kinder komplett kostenfrei, egal wie viele Heranwachsende das Produkt mitnutzen.

Eltern können Limits festlegen und kontrollieren

Das Interessante an der neuen Kreditkarte für Kinder ist aber nicht nur, dass der Nachwuchs erstmal die Gelegenheit hat, problemlos mit Karte zu bezahlen. Vielmehr spielt auch eine wichtige Rolle, dass die Eltern dennoch die Kontrolle behalten. Sie können schon grundsätzlich Limits für die Kinder festlegen und auch einschränken, wo bezahlt wird. Darüber hinaus ist eine Kontrolle der Umsätze über das Konto möglich, sodass die Eltern immer im Blick haben, wo die Kinder bezahlen. So können Kinder schon in jungen Jahren an moderne und einfache Zahlungsmittel herangeführt werden. In Deutschland müssen Kinder meist warten, bis sie 18 Jahre alt sind, bevor sie eine Kreditkarte wie die Deutschland-Kreditkarte beantragen können.

Keine Expansion nach Deutschland geplant

Allerdings wird man in Deutschland noch warten müssen, bis ein ähnlich innovatives Produkt wie die Apple Card kommt. Aktuell ist keine Expansion geplant und generell scheinen die meisten internationalen Konzerne vor einem Einstieg in den deutschen Markt zurückzuscheuen. Man kann allerdings dennoch Hoffnung, denn Apple Pay und Google Pay haben sich zuletzt ebenfalls etabliert. Darüber hinaus besteht natürlich die Möglichkeit, dass es auch in Deutschland bald mehr Funktionen für Familien gibt. Bislang gibt es für Kinder meist nur Prepaid-Kreditkarten oder teure Partnerkarten mit eingeschränkten Optionen. Eine Karte mit vergleichbaren Funktionen wie die Apple Card wäre für viele Familien sicherlich ein großer Gewinn.


Bildquellen:

© Syda Productions | Dreamstime.com

Zurück

1 Mit der Deutschland-Kreditkarte Classic der Hanseatic Bank kann an Geldautomaten weltweit gebührenfrei Bargeld abgehoben werden. Gegebenenfalls können hierbei Gebühren des Geldautomatenbetreibers anfallen. Das heißt, zusätzlich zum Auszahlungsbetrag können Geldautomatenbetreiber individuelle Entgelte erheben, worauf die Hanseatic Bank keinen Einfluss hat. Derzeit ist dies nur im Ausland (z.B. in Thailand oder den USA) der Fall.

2 Neukunden können den offenen Rechnungsbetrag in den ersten drei Monaten zinsfrei in Teilbeträgen zurückzahlen. Dies gilt für alle Umsätze innerhalb des Verfügungsrahmens, die in den ersten 3 Monaten nach Kreditkarteneröffnung getätigt werden. Die Kreditkarteneröffnung erfolgt in der Regel 5 – 7 Tage vor Erhalt der Kreditkarte. Nach Ablauf der 3 Monate fallen bei Teilzahlung die vertraglichen Zinsen an. Bonität vorausgesetzt. Als Neukunden zählen Antragsteller, die in den sechs Monaten vor Abschicken des Online-Antrages nicht Inhaber eines Kreditkartenkontos bei der Hanseatic Bank gewesen sind.