Zurück

Apple Pay gewinnt vier Partner auf einen Schlag

23.12.2019

Die Deutschland-Kreditkarte kann seit Monaten mit Apple Pay genutzt werden – doch immer mehr zieht nun auch die Konkurrenz nach.

Gleich vier Banken auf einmal sind neu bei Apple Pay dabei. Ganz groß in die Medien hat es die Sparkasse geschafft, denn insgesamt 371 der 379 regionalen Institute unterstützen ab sofort Zahlungen mit Apple Pay. Doch nicht nur die Sparkassen sind ein neuer Partner des Zahlungsdienstes von Apple. Neu dabei sind darüber hinaus auch die Commerzbank, die LBBW und nicht zuletzt auch die norisbank. Doch bringt das Kunden auch wirklich einen Vorteil?

Apple Pay erlaubt weiterhin nur Kreditkartenzahlungen

Für den Moment nämlich kann Apple Pay auch weiterhin nur in Verbindung mit einer Kreditkarte verwendet werden. Das Problem dabei: Viele Kunden von Filialbanken haben überhaupt keine entsprechende Kreditkarte des jeweiligen Instituts. Beispielsweise hat die Sparkasse zwar mehr als 35 Millionen Kunden in ganz Deutschland, davon hat aber nicht einmal jeder Zweite auch eine Kreditkarte. Dasselbe Bild zeigt sich auch bei anderen primär im Filialgeschäft tätigen Banken wie der Commerzbank oder der LBBW. Dazu kommt, dass viele Kunden, die eine Kreditkarte haben, sie dann nicht allzu häufig nutzen. So könnte Apple Pay zumindest für den Beginn zu einem Rohrkrepierer werden, denn allzu viele Kunden für die eine Nutzung in Frage kommt, gibt es bislang nicht.

Girokartenzahlung können einiges verändern

Auch deshalb hoffen die Banken in Deutschland darauf, dass Apple Pay bald auch die technische Unterstützung für Zahlungen mit einer Girokarte umsetzt. Auf diese hatte eigentlich schon die Sparkasse für die Einführung des Dienstes gedrängt, doch auf Grund der Komplexität starten die Sparkassen nun doch nur mit Visa- und Mastercard-Kreditkarten. Zwar soll die Unterstützung für Girokarten bald folgen, wann genau es aber so weit sein wird, steht momentan noch nicht fest. Bis dahin können Kunden von Sparkassen und der Commerzbank zwar schon Apple Pay nutzen, müssen dafür aber eine vergleichsweise teure Kreditkarte der Banken im Portemonnaie haben.

Kreditkarten von Filialbanken selten attraktiv

Blickt man auf die drei neuen Apple Pay-Partner Commerzbank, LBBW und Sparkasse fällt schnell auf: So richtig attraktive Karten im Portfolio hat keiner davon. Kostenlose Kreditkarten sind im Prinzip immer Fehlanzeige, auch kostenpflichtige Karten überzeugen im Vergleich nicht unbedingt durch ein überragendes Preis-Leistungsverhältnis. Wer ein Konto bei einer der Banken hat und Apple Pay nutzen möchte, kann allerdings einen geschickten Umweg gehen. Beantragt man nämlich eine kostenlose Kreditkarte mit starken Leistungen wie die Deutschland-Kreditkarte, kann man diese einfach vom bestehenden Girokonto abbuchen lassen – viel leichter und günstiger kann man Apple Pay nicht nutzen!


Bildquellen:

Bildquelle: © Costasz | Dreamstime.com

Zurück