Zurück

Apple Pay startet bei den Sparkassen sehr erfolgreich

13.01.2020

Große Überraschung beim Mobile Payment – Apple Pay wird bei den Sparkassen deutlich besser angenommen als es Experten erwartet hätten.

Schon die Deutschland-Kreditkarte nutzen immer mehr Verbraucher in Kombination mit Apple Pay, denn das mobile Bezahlen mit der App ist schlichtweg eine sehr praktische Sache. Mit der Ankündigung, dass auch die Sparkassen seit Anfang Dezember den Zahlungsdienst von Apple unterstützen, hat sich der Kundenkreis noch einmal deutlich erweitert. Glaubt man ersten Einschätzungen, ist den Sparkassen dabei sogar ein wirklich fulminanter Start gelungen!

Über 200.000 Kunden zum Start von Apple Pay

In weniger als einer Woche sollen laut dem Branchenportal Finanz-Szene mehr als 200.000 Sparkassen-Kunden sich entschieden haben, Apple Pay zu aktivieren. Das wäre der beste Start einer Bank mit Apple Pay in Deutschland. Zwar gibt es in allen Fällen nur Schätzungen, doch angeblich gab es selbst beim Start des Dienstes in Deutschland in den ersten sieben Tage keine 200.000 Apple Pay-Kunden über alle Banken hinweg. Die Deutsche Bank hatte demnach erst nach knapp einem Monat 150.000 aktivierte Apple Pay-Kunden zu verzeichnen, die comdirect kam laut der Süddeutschen Zeitung nach einer Woche auf 30.000 Kunden. Für die Sparkassen sind die Zahlen entsprechend durchaus beeindruckend, auch wenn die Bank in Deutschland natürlich den größten Kundenkreis hat.

Zielgruppe liegt wohl maximal bei einer Million

Dass gleich 200.000 Kunden der Sparkassen den Zahlungsdienst von Apple Pay in den ersten Monaten aktiviert haben, ist besonders insofern durchaus überraschend, dass die Zielgruppe für den Dienst gar nicht einmal so groß ist. Zwar haben die Sparkassen in Deutschland mehr als 35 Millionen Kunden, doch keineswegs alle davon kommen für den Moment als potenzielle Apple Pay-Nutzer in Frage. Laut Finanz-Szene liegt die potenzielle Zielgruppe aus Kunden, die sowohl eine Kreditkarte als auch ein iPhone haben, vermutlich nicht einmal bei einer Million. Demnach hätte zwischen einem Viertel und einem Fünftel dieser bereits in der ersten Woche den Dienst getestet – eine mehr als nur beeindruckende Zahl.

Sparkassen sind eigentlich nicht für Apple Pay prädestiniert

Während etwa bei der Deutschland Kreditkarte nicht überrascht, dass viele Kunden auf eine Apple Pay-Zahlung setzen, kommen die guten Werte von der Sparkasse doch überraschend. So haben nur wenige Kunden der Filialbank überhaupt eine Kreditkarte – die meisten haben ausschließlich eine Girokarte. Dazu kommt, dass die Mobile Payment-Affinität der recht ländlich geprägten und im Vergleich zu anderen Banken recht alten Zielgruppe wohl nicht allzu groß sein sollte. Gerade deshalb muss man durchaus überrascht wahrnehmen: Die Sparkassen und Apple Pay passen besser zusammen, als man hätte annehmen mögen.


Bildquellen:

Bildquelle: © Cleardesign | Dreamstime.com

Zurück