Zurück

Auxmoney erweitert sein Angebot

07.05.2019

Es gibt kaum einen Verbraucher, der nicht die Fernsehwerbung von Auxmoney kennt. Die Werbung ist wahrscheinlich mitverantwortlich für den enormen Erfolg des Kreditmarktplatzes. In den letzten Jahren konnte das Unternehmen sein Geschäft immer weiterausbauen. Der Ausbau hat aber noch kein Ende. Das Unternehmen möchte wachsen und hat sich deshalb einen neuen Geschäftsbereich erschlossen.

Hohe Nachfrage sorgt für Ausweitung des Angebots

Das Unternehmen „Auxmoney“ ist ein Kreditmarktplatz, der 2007 in Düsseldorf gegründet wurde. Seit der Gründung hat das Unternehmen nach eigenen Angaben Kredite in Höhe von mehr als 1,4 Milliarden Euro vergeben. 551 Millionen Euro davon allein im Jahr 2018. Anfänglich konzentrierte sich Auxmoney noch darauf, Kredite an Privatleute zu vermitteln. Die Plattform bringt private Kreditnehmer mit privaten Geldgebern zusammen. Seit 2014 können sich nun auch Selbstständige Darlehen über Auxmoney vermitteln lassen. Mittlerweile gehören zu den Geldgebern auch institutionelle Investoren. Das Unternehmen möchte nun sein Angebot auch auf kleine und mittlere Unternehmen erweitern und auch an diese Kredite vermitteln. Grund für die Ausweitung des Angebots ist die hohe Nachfrage. Laut Auxmoney haben bereits einige Unternehmen bei dem Kreditmarktplatz angefragt, ob dieser auch Kredite an Unternehmen vermittelt. Der Fokus des neuen Angebots soll auf Unternehmen liegen, die einen Jahresumsatz in Höhe von bis zu fünf Millionen Euro erzielen. Auxmoney plant Kredite in Höhe von 10.000 bis 750.000 Euro an diese zu vergeben. Der effektive Jahreszins soll zwischen 2,7 und 11,9 Prozent liegen und die Laufzeiten werden sich auf sechs bis 60 Monate belaufen. Bisher vergab Auxmoney nur Kredite bis 50.000 Euro.

Neuer Geschäftsbereich mit neuem Partner

Die Erschließung des neuen Geschäftsbereiches ist für Auxmoney nur möglich über einen neuen Partner. Bei der Vergabe von Unternehmenskrediten bekommt das Düsseldorfer Unternehmen Hilfe von der Solarisbank. Diese wickelt die Auszahlungen ab und stellt auch das Kapital. Auxmoney plant für die Zukunft noch andere Investoren mit ins Boot zu holen. Die Kreditvergabe an Privatleute und Selbstständige wird aber trotzdem weiterlaufen und in diesen Bereichen wird Auxmoney auch weiterhin mit der SWK Bank zusammenarbeiten. Für die Kreditvergabe an Selbstständige hat Auxmoney über Jahre hinweg neuartige Scoring-Methoden entwickelt, um die Bonität differenziert und individuell zu bewerten. Diese Art der Expertise soll nun auch der Bonitätsbewertung von Unternehmen zu Gute kommen.

Fokus auf Wachstum

Auxmoney stellt für die Zukunft seinen Fokus auf das Wachstum des Unternehmens. Nach Aussagen des Unternehmens sind auf lange Zeit gesehen Wachstum und Profitabilität kein Widerspruch, aber zunächst möchte sich der Kreditmarktplatz erst einmal nur auf das Wachstum fokussieren und der Gewinn wird dabei vorläufig auf der Strecke bleiben müssen. Die Gewinne könnten aber schon in Zukunft steigen, da die Kreditsummen nun um einiges höher sind. Der Markt ist allerdings schon jetzt umkämpft. Andere Fintechs setzen schon länger auf das Firmenkundensegment. Die 2013 gegründete Plattform „Lendico“ startete, ähnlich wie Auxmoney, mit Krediten von privat zu privat, aber schwenkte schnell auf Unternehmenskredite um. Anfang 2018 wurde das Fintech von der Direktbank ING übernommen. Unternehmer erhalten bei der Plattform Kredite bis 450.000 Euro. Aber auch andere Anbieter können mit einer hohen Kreditsumme überzeugen. „Creditshelf“ bietet Kredite bis zu fünf Millionen Euro an.


Bildquellen:

Bildquelle: Michaela Zimmermann / MZ-Datenservice

Zurück