Zurück

Barzahlen beim Online-Händler? - Amazon macht es vor

07.05.2017

Was sich zunächst wie ein Scherz anhört, ist eine ebenso clevere Idee wie praktische Lösung für alle, die in den USA leben und über kein Konto beziehungsweise über keine Kreditkarte verfügen. Amazon Cash heißt die neue Bezahlvariante und ist ab sofort in den Vereinigten Staaten verfügbar. Doch wie das Ganze funktioniert und was dahintersteckt, erklärt dieser Artikel.

Eigentlich ist es relativ einfach, man bestellt sich wie gewohnt etwas bei Amazon und erhält im Anschluss einen Barcode. Mithilfe des persönlichen Barcodes kann der Kunde beim nächsten Amazon-Partner entsprechende Rechnung bezahlen und zwar mit Bargeld. Amazon arbeitet hier zunächst mit den Filialisten CVS Pharmacy, Speedway, Sheetz, Kum & Go, D&W Fresh Market, den Family-Fare-Supermärkten und mit der Metzgereikette VG's Grocery zusammen, allerdings sollen natürlich noch weitere Unternehmen folgen. Pro Transaktion können 15 bis 500 Dollar eingezahlt werden, dieses Guthaben steht dem Kunden sofort zur Verfügung.

Mit diesem Angebot richtet sich Amazon an alle, die über kein Konto oder Kreditkarte verfügen und das sind in Amerika nicht gerade wenige. Wie die Federal Deposit Insurance Corporation (FDIC) feststellte, sind rund 27 Prozent der Konsumenten betroffen., dort heißen sie „unbanked“ oder „underbanked Consumers“.

Bisher gab es nur eine umständliche Variante, um dennoch bei Amazon zu konsumieren und zwar kaufte man sich im Ladengeschäft eine Amazon-Geschenkkarte, diese musste man dann seinem Amazon-Konto hinzufügen, um eben entsprechendes Konto aufzuladen. Erst danach kann der Kunde etwas über den Online-Shop-Riesen erwerben.

Wann und ob Amazon diese Bezahlvariante auch in anderen Ländern oder gar in Deutschland einführen wird, ist derzeit noch unklar. Allerdings bietet die im Jahre 2011 gegründete Firma Cash Payment Solutions GmbH mit Sitz in Berlin ein ähnliches System an. Hierbei kann man zwar nicht bei Amazon einkaufen, allerdings gibt es bereits zahlreiche Partnerunternehmen, wie zum Beispiel den Vollsortimenter Rewe, das Versicherungsunternehmen Ergo und auch die Deutsche Kreditbank (DKB) ist unter anderem dabei. Auch hier erhält man einen Barcode, welcher der entsprechenden Rechnung beiliegt oder per E-Mail/SMS zugesandt wird, mit diesem kann man nun in einer Barzahlen-Partnerfiliale bezahlen. Der Zahlungsempfänger erhält in Echtzeit eine Zahlungsbestätigung. Über dieses System kann der Kunde auch Geld abheben oder einzahlen. So wird Online-Shoppern eine sichere Zahlungsmethode angeboten, bei der sie keinerlei Kredit- oder Kontodaten im Internet eingeben müssen.


Bildquellen:

Bildquelle: Michaela Zimmermann / MZ-Datenservice

Zurück