Zurück

Beim modernen Bezahlen bleibt Deutschland rückständig

10.10.2019

Rückständig – genau so könnte man Deutschland beim Thema moderner Bezahlungsformen beschreiben. Doch wie schlimm ist es wirklich?

Kreditkarten wie die Deutschland-Kreditkarte werden in Deutschland immer beliebter. Das heißt allerdings noch nicht zwingend, dass die Karten im Alltag auch stark eingesetzt werden. Hier hängt Deutschland nämlich weiterhin vielen anderen Märkten hinterher, das zeigt auch eine neue Analyse der Boston Consulting Group, die das Zahlungsverhalten der Deutschen unter die Lupe genommen hat. Das Ergebnis dabei: Deutschland liegt in Europa maximal im Mittelfeld, teils sogar auf den hinteren Plätzen.

Bargeldlose Zahlungen in Deutschland nehmen zu

Immerhin: Die Zahl der bargeldlosen Zahlungen in Deutschland ist zuletzt gestiegen, wenngleich Deutschland weiterhin maximal im Mittelfeld liegt. Dabei sind besonders die beiden folgenden Werte gewissermaßen bedenklich:

  • Bei der Menge der bargeldlosen Zahlungen liegt Deutschland in Europa auf Rang 15
  • Beim Gesamtwert der bargeldlosen Zahlungen liegt Deutschland auf Rang 11
  • Bei der Zahl der Transaktionen pro Bürger liegt Deutschland auf dem viertletzten Platz

Man sieht entsprechend gut: Bei keinem Wert ist Deutschland dort, wo es in Hinblick auf Wirtschaftsdaten und Grad der Industrialisierung stehen sollte. Nicht nur liegen andere Wirtschaftsländer wie Frankreich, Großbritannien oder Spanien deutlich weiter vorne, auch viele osteuropäische Staaten kommen auf ähnliche oder sogar bessere Werte als Deutschland. Hierzulande halten die Verbraucher noch immer besonders stark am Bargeld.

Relevanz von Bargeld könnte schon bald abnehmen

Experten sind sich allerdings sicher, dass die Relevanz von Bargeld auch in Deutschland schon bald abnehmen wird. Moritz Rehmann, Portfolio-Manager der Investmentgesellschaft Gamax erklärt dazu: „Rund um den Globus haben elektronische Zahlungen bei jungen Leuten einen deutlich größeren Stellenwert als bei den Älteren“ – dieser Trend wird sich auch in Deutschland zeigen. Dazu kommt, dass die Händler wohl immer mehr dazu gebracht werden, mit Karten zu bezahlen. Dies liegt daran, dass die Transaktionskosten von Bargeld immer weiter zunehmen. Gerade die Europäische Zentralbank treibt die Kosten durch die Einführung von möglichen Strafzinsen. Wenn Bargeld in der Akzeptanz nicht mehr günstiger ist, werden auch mehr Händler alternative Zahlungsmethoden anbieten, vermuten die Experten.

Deutsche Unternehmen bleiben bei dem Trend auf der Strecke

Wenngleich auch in Deutschland langsam ein gewisser Trend hin zu modernen Zahlungsmethoden zu beobachten ist, wird sich auch nach Meinung von Experten nichts daran verändern, dass moderne Bezahlmethoden im Vergleich zu anderen Ländern eine deutlich geringere Relevanz haben werden. Entsprechend überrascht auch nicht, dass besonders Unternehmen aus den USA und anderen Ländern das große Geschäft mit dem mobilen Bezahlen machen. Ob PayPal, Visa oder Apple Pay – was mit modernem Bezahlen zu tun hat, kommt heutzutage nicht aus Deutschland. Die einzige Ausnahme davon ist der Münchner Zahlungsdienstleister Wirceard. 


Bildquellen:

Bildquelle: © Jyothi | Dreamstime Stock Photos

Zurück