Zurück

Bekannte Direktbank schafft kostenlose Kreditkarte ab

22.02.2021

Das war es mit der kostenlosen Kreditkarte bei der comdirect: Die Bank folgt anderen Direktbanken und zieht die Gebührenschraube stark an.

Bekannte Direktbank schafft kostenlose Kreditkarte ab

Während es auf dem Markt von unabhängigen Anbietern weiterhin viele kostenlose Kreditkarten gibt, verabschieden sich immer mehr Direktbanken aus diesem Geschäftsbereich. Nachdem schon die ING und die Consors diesen Weg gegangen sind, folgt nun auch die comdirect. Hier gibt es zukünftig allerdings nicht nur das Girokonto einzig bei bestimmter Aktivität kostenlos, die kostenfreie Kreditkarte fällt sogar komplett weg. Zum Glück gibt es mit Karten wie der Deutschland-Kreditkarte auch weiterhin gute Alternativen auf dem Markt.

Visa-Kreditkarte nur noch gegen Gebühr

Die Direktbank aus Quickbonn gilt als einer der Vorreiter in Deutschland und hat eine siebenstellige Anzahl an Kunden. Diese Zahl könnte allerdings bald zurückgehen, denn für Neukunden gelten ab sofort deutlich straffere Gebühren, Bestandskunden müssen mit diesem ab dem 1. Mai leben. Das bedingungslos kostenlose Girokonto wird dabei abgeschafft und auch die Kreditkarte fällt weg. Bislang erhielten Kunden von der comdirect in jedem Fall eine kostenfreie Visa-Kreditkarte für Zahlungen im In- und Ausland. Ab sofort gibt es für Kunden nur noch eine Debit-Kreditkarte, die etwa nicht für die Garantie bei einem Mietwagenverleiher eingesetzt werden kann. Zudem erfolgt bei diesem Kartentyp immer eine direkte Abbuchung vom Girokonto.

Girokarte und Kreditkarte auf dem Abstellgleis

Generell setzt die comdirect beim Thema Karten auf einen kompletten Sinneswandel. Die bisher kostenlose Visa-Kreditkarte kostet nun 1,90 Euro im Monat. Damit aber nicht genug, denn auch die in Deutschland besonders beliebte Girokarte erhalten Kunden nur noch auf gesonderten Wunsch – dann allerdings immerhin kostenlos. Positiv ist nur, dass die drei kostenlosen Abhebungen im Monat, die bislang bei der Kreditkarte gegeben waren, auf die Debitkarte übertragen werden. An Attraktivität verliert das Produkt der comdirect allerdings dennoch, zumal auch das Girokonto nur noch bei Einhaltung bestimmter Bedingungen kostenlos ist. Gerade als Zweitkonto ergibt das comdirect Girokonto damit eigentlich in keinem Fall mehr Sinn.

Kostenlose Kreditkarten werden weniger

Der Trend hin zu höheren Gebühren auch bei Direktbanken ist allerdings nicht neu. Die Konkurrenz war bereits vor der comdirect vorgeprescht und hatte die Gebühren zuletzt deutlich erhöht. Zwar gibt es immer noch Konstellationen, in denen Kunden ein kostenloses Konto und zusätzliche eine Kreditkarte erhalten – immer öfter müssen dafür aber komplexe Bedingungen erfüllt werden. Wer das zu aufwendig findet, kann auch einfach auf eine bedingungslos kostenlose Kreditkarte wie die Deutschland-Kreditkarte setzen, die sich ganz einfach mit dem bestehenden Konto verknüpfen kann. Nicht zuletzt sind auch die Bedingungen attraktiver als bei vielen Direktbanken. 


Zurück

1 Mit der Deutschland-Kreditkarte Classic der Hanseatic Bank kann an Geldautomaten weltweit gebührenfrei Bargeld abgehoben werden. Gegebenenfalls können hierbei Gebühren des Geldautomatenbetreibers anfallen. Das heißt, zusätzlich zum Auszahlungsbetrag können Geldautomatenbetreiber individuelle Entgelte erheben, worauf die Hanseatic Bank keinen Einfluss hat. Derzeit ist dies nur im Ausland (z.B. in Thailand oder den USA) der Fall.

2 Neukunden können den offenen Rechnungsbetrag in den ersten drei Monaten zinsfrei in Teilbeträgen zurückzahlen. Dies gilt für alle Umsätze innerhalb des Verfügungsrahmens, die in den ersten 3 Monaten nach Kreditkarteneröffnung getätigt werden. Die Kreditkarteneröffnung erfolgt in der Regel 5 – 7 Tage vor Erhalt der Kreditkarte. Nach Ablauf der 3 Monate fallen bei Teilzahlung die vertraglichen Zinsen an. Bonität vorausgesetzt. Als Neukunden zählen Antragsteller, die in den sechs Monaten vor Abschicken des Online-Antrages nicht Inhaber eines Kreditkartenkontos bei der Hanseatic Bank gewesen sind.