Zurück

Das unglaubliche Wachstum von Visa und Mastercard

18.11.2019

Immer erfolgreicher – die US-Kreditkartenriesen Visa und Mastercard werden Jahr für Jahr größer. Besonders verrückt ist die hohe Umsatzrendite.

Das unglaubliche Wachstum von Visa und Mastercard

16,8 Milliarden Euro Umsatz in nur neun Monaten – das sind die Zahlen, die das US-Kreditkartenunternehmen Visa liefert. Die US-Amerikaner sind aber nicht nur wegen dieser Zahl enorm erfolgreich. Die Umsatzrendite liegt bei magischen Werten über 50 Prozent. Auch bei Mastercard sehen die Zahlen ähnlich aus. Es steht außer Frage, dass die Konzerne in den nächsten Jahren auch weiter vom Boom profitieren werden.

Mehr Kreditkarten auf der ganzen Welt

Entscheidend ist dabei, dass die Zahl der ausgegebenen Kreditkarten von Visa und Mastercard weltweit steigt. Es gibt im Prinzip keinen Markt, in dem die Zahl der Karten zurückgehen wird. Selbst in konservativen Märkten wie Deutschland werden immer mehr Karten ausgegeben, auch die Deutschland-Kreditkarte beantragen hierzulande immer mehr Verbraucher. Doch die großen Industrieländer sind keineswegs der einzige wichtige Markt für die Kreditkartenriesen. Gerade in Entwicklungsländern und Schwellenländern gewinnen die Produkte von Visa und Mastercard schnell an Bedeutung – hier sind die Wachstumschancen noch deutlich größer.

Zahl der Zahlungen steigt weltweit

Doch Visa und Mastercard profitieren nicht nur davon, dass immer mehr Menschen sich für die Beantragung einer Kreditkarte entscheiden. Mindestens genauso wichtig ist, dass die Karten auch immer öfter eingesetzt werden. Auch in Deutschland werden deutlich mehr Zahlungen mit einer Plastikkarte durchgeführt als noch vor wenigen Jahren. Dies steht sinnbildlich für ein weltweites Wachstum, das auch mit höheren Umsätzen mit Kreditkarten einhergeht. Auch wenn die Gebühren, die Visa und Mastercard von einer Zahlung erhalten, marginal sind, lohnt sich das Geschäft enorm. Dadurch, dass Karten jedes Jahr mehrere Billionen Male eingesetzt werden, kommen Visa und Mastercard auf einen enorm hohen Ertrag – ohne signifikant steigende Kosten.

Kartenriesen werden weiter profitieren

Doch das Wachstum von Visa und Mastercard ist so schnell sicherlich noch nicht vorbei. Vielmehr gehen Experten davon aus, dass die Kartenriesen in den nächsten Jahren weiter profitieren werden. Die beiden US-Unternehmen haben es verstanden, sich das mobile Bezahlen zu Nutze zu machen. Bei Apple Pay und Google Pay können in den allermeisten Märkten nur Kreditkarten von Visa und Mastercard hinterlegt werden. Für jede Zahlung mit dem Smartphone bekommen die Kartenkonzerne also ihren Anteil. So ist das Wachstum auch für die nächsten Jahre abgesichert und Visa und Mastercard müssen dafür nicht einmal viel tun. Ausgegeben werden die Kreditkarten nämlich gar nicht von den beiden Konzernen selbst, sondern von Partnerbanken. Dies ist beispielsweise auch bei der attraktiven Deutschland-Kreditkarte, die von der Hanseatic Bank ausgegeben wird, der Fall.


Zurück

1 Mit der Deutschland-Kreditkarte Classic der Hanseatic Bank kann an Geldautomaten weltweit gebührenfrei Bargeld abgehoben werden. Gegebenenfalls können hierbei Gebühren des Geldautomatenbetreibers anfallen. Das heißt, zusätzlich zum Auszahlungsbetrag können Geldautomatenbetreiber individuelle Entgelte erheben, worauf die Hanseatic Bank keinen Einfluss hat. Derzeit ist dies nur im Ausland (z.B. in Thailand oder den USA) der Fall.

2 Neukunden können den offenen Rechnungsbetrag in den ersten drei Monaten zinsfrei in Teilbeträgen zurückzahlen. Dies gilt für alle Umsätze innerhalb des Verfügungsrahmens, die in den ersten 3 Monaten nach Kreditkarteneröffnung getätigt werden. Die Kreditkarteneröffnung erfolgt in der Regel 5 – 7 Tage vor Erhalt der Kreditkarte. Nach Ablauf der 3 Monate fallen bei Teilzahlung die vertraglichen Zinsen an. Bonität vorausgesetzt. Als Neukunden zählen Antragsteller, die in den sechs Monaten vor Abschicken des Online-Antrages nicht Inhaber eines Kreditkartenkontos bei der Hanseatic Bank gewesen sind.