Zurück

Deutsche und ihre Abneigung gegen Kreditkarten

18.06.2018

Kreditkartenanbieter werben oft damit, dass die Zahlung mit Kreditkarten schnell und einfach ist. Auch enthalten Kreditkarten oft viele Zusatzleistungen, wie Reiseversicherungen oder Rabatte. Trotz all dieser Vorteile vertrauen die Deutschen den Kreditkarten nicht.

Girocard gewinnt an Beliebtheit

In Deutschland besitzt rund jeder dritte Bürger eine Kreditkarte. Eingesetzt werden diese im Durchschnitt aber nur bei jeder 67. Zahlung. Der Grund dafür ist, dass es in Deutschland bereits die Girocard (ehemals EC-Karte) gibt, denen die Deutschen einfach mehr Vertrauen schenken. Die Sicherheit ist den Kunden nämlich sehr wichtig bei der Wahl ihrer bevorzugten Zahlungsmittel. Trotzdem ist der Anteil der Nutzer von Kreditkarten in den letzten zehn Jahren deutlich gestiegen. Mittlerweile besitzen 36 Prozent der Menschen in Deutschland eine Kreditkarte. Vor zehn Jahren lag der Anteil lediglich bei 27 Prozent. Besonders die Altersgruppe 35-55 hat immer häufiger eine Kreditkarte. Allerdings wird sie nicht wirklich verwendet. Im Vergleich mit der Unbeliebtheit der Kreditkarte, wird die Girocard dagegen bei den Verbrauchern immer beliebter. Obwohl das Bargeld immer noch klar an der Spitze steht, sank der Anteil an Verbrauchern die vorwiegend Bargeld nutzen für ihre Einkäufe. Dafür aber stieg der Anteil der Verbraucher, die ihre Girocard vorwiegend benutzen. Für die Kreditkartenanbieter ist dies aber leider kein Trost. Damit mehr Kreditkarten in Deutschland genutzt werden, muss sich zunächst ihr Ruf verbessern. Dies kann aber nur geschehen, wenn mehr Kunden auch wirklich mit ihren Kreditkarten bezahlen.

Andere Länder, andere Sitten und andere Bezahlarten

Das beliebteste Zahlungsmittel unter den Verbrauchern ist und bleibt das Bargeld. Der Vorteil von Bargeld ist die Anonymität des Kunden. Bei Zahlungen mit Kreditkarte oder Girocard kann der Kunde leicht zurückverfolgt werden. Andere Faktoren, die die Wahl beeinflussen, sind ein guter Überblick über die Ausgaben haben zu können, die einfache Nutzung und die Wahrung der Privatsphäre. Bargeld erfüllt all diese Kriterien, was wahrscheinlich der Grund ist warum die Deutschen am liebsten damit bezahlen. Eine Kreditkarte besitzen die Deutschen nur, weil sie wissen, dass sie im Ausland damit leicht zahlen können. Während die Deutschen auf Girocard und Bargeld setzen, vertrauen jenseits des Atlantiks so gut wie alle ihren Kreditkarten. Die Skepsis der Deutschen den Kreditkarten gegenüber, teilt dort kaum jemand. In den USA ist die Kreditkarte ein sehr gängiges Zahlungsmittel und in beinahe jedem Geschäft akzeptiert. Die Verunsicherung der Deutschen, dass sie die elektronische Datenspur der Kartenzahlung nicht nachvollziehen können, besorgt niemanden in den USA. Allerdings gibt es dort auch keine Girocard. Den Deutschen sind die Kreditkarten zu langsam, umständlich und auch zu unvertraut.

Keine Innovation durch Kreditkarte

In Sachen Innovation gibt es auch keinen Grund weshalb die Deutschen eine Kreditkarte zwingend brauchen. Schon heute können zwei Drittel aller größeren Händler kontaktlose Zahlungen an ihren Kassen verarbeiten. Der Kunde muss nur seine Karte oder sein Smartphone an das Zahlungsterminal halten und der Betrag wird abgebucht. Bei Beträgen bis 25 Euro muss nicht einmal eine PIN eingeben werden. Für diese Art des Bezahlens braucht der Kunde auch keine Kreditkarte. Viele Girocards haben auch eine NFC-Funktion. Sparkassen und Genossenschaftsbanken geben nur noch Karten heraus, die das aufgedruckte Funksymbol haben. Bis zum Jahr 2020 wird es mindestens 75 Millionen Bankkarten mit Kontaktlosfunktion geben. Auch steht es schlecht um die Nutzung der Kreditkarten im Online-Handel. Zwar sind Girocards nicht in Sachen E-Commerce zu gebrauchen, aber trotzdem nutzen die Verbraucher nicht am liebsten die Kreditkarten beim Online-Shopping. Grund dafür ist auch, dass viele Anbieter ihren Kunden eine ganze Reihe an Bezahlmethoden anbieten. Die beliebteste unter den Deutschen ist dabei die Rechnung. Auch sind Lastschrift und PayPal beliebter als die Kreditkarte.


Bildquellen:

Bildquelle: Michaela Zimmermann / MZ-Datenservice

Zurück