Zurück

Die Deutschland-Kreditkarte wird zur Fahrkarte

01.10.2020

Wussten Sie schon, dass Ihre Deutschland-Kreditkarte auch ganz einfach als ÖPNV-Ticket genutzt werden kann? In Bonn ist genau das jetzt möglich!

Die Deutschland-Kreditkarte wird zur Fahrkarte

Bislang nutzen Sie Ihre Kreditkarte vermutlich primär für Zahlungen und von Zeit zu Zeit sicherlich auch, um ein Ticket für den öffentlichen Nahverkehr zu kaufen. Doch bislang ist das in Deutschland meist ein komplexer Prozess, da sich die jeweiligen Ticketsysteme von Stadt zu Stadt und von Landkreis zu Landkreis unterscheiden. Dass man überhaupt mit einer Kreditkarte bezahlen kann, ist keineswegs überall auch gegeben. Doch zumindest in einer deutschen Stadt wird das Zahlungssystem jetzt deutlich smarter – besonders für Kreditkarteninhaber.

Bonn ersetzt ÖPNV-Ticket durch Kreditkarten

Konkret geht es um die nordrhein-westfälische Metropole Bonn. Dort möchte man Kunden die Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs deutlich einfacher machen. Konkret soll der Prozess des Ticket kaufens obsolet werden. Möglich machen sollen das sogenannte Validators, die in allen Bahnen und Bussen angebracht werden sollen. Zum Start Anfang Septembers findet man das entsprechende System in zwei frequentierten Bahnlinien. Die Idee dahinter ist ganz einfach: An den Geräten kann man ganz einfach ein Ticket mit der eigenen Kreditkarte lösen – etwa mit der Deutschland-Kreditkarte. Ausgedruckt wird allerdings nichts mehr und aussuchen muss man sich ein bestimmtes Ticket auch nicht – stattdessen funktioniert alles komplett automatisch.

Smarte Berechnung des Fahrpreises im ÖPNV

Wer eine Bahn oder einen Bus in Bonn betritt, der muss zukünftig nur noch kurz die Karte an das Lesegerät halten, beim Aussteigen muss dieser Vorgang noch einmal wiederholt werden. Das System berechnet dabei dann automatisch, den günstigsten möglichen Fahrpreis und fügt sogar verschiedene Einzelfahrten zusammen, falls etwa ein Tagesticket günstiger wäre. Die Abbuchung der jeweiligen Summen erfolgt dann 24 Stunden später vom Kreditkartenkonto. Wer beispielsweise die Deutschland-Kreditkarte nutzt, kann den öffentlichen Personennahverkehr in Bonn damit ab sofort deutlich einfacher nutzen als bislang und spart sich den Weg zum Fahrkartenautomaten. Zusätzliche Kosten entstehen durch die Nutzung des smarten Systems nicht – vielmehr dürfte die automatische Berechnung vielfach sogar eine Ersparnis bedeuten.

Bonn folgt anderen weltweiten Metropolen

So positiv die neue Entwicklung in Bonn auch sein mag, folgt die Stadt im Grunde nur anderen internationalen Metropolen. Vergleichbare Systeme für kontaktlose Kreditkarte wie die Deutschland-Kreditkarte gibt es beispielsweise in Sydney und London schon seit Jahren. In Deutschland allerdings ist Bonn bislang der Vorreiter bei der Bereitstellung des praktischen Systems für Fahren im ÖPNV. Demnach darf man auf jeden Fall gespannt sein, wie sich das Pilotprojekt entwickelt und ob die Bonner die neue Möglichkeit auch annehmen. Sollte dem so sein, darf man davon ausgehen, dass das Angebot in den nächsten Jahren noch einmal deutlich erweitert wird. 


Bildquellen:

© Richair | Dreamstime.com

Zurück