Zurück

Endet die Zeit der kostenlosen Girokonten?

12.03.2020

Kommt das Ende von kostenlosem Girokonto und kostenloser Kreditkarte? Eine Direktbank sorgt aktuell für große Sorge unter Kunden.

Eine kostenlose Kreditkarte wie die Deutschland-Kreditkarte gehört für sehr viele Verbraucher in Deutschland mittlerweile gewissermaßen zum Alltag. Doch die Zeiten, in denen sowohl das Konto als auch die Kreditkarte bei gleich mehreren Banken ohne Gebühren geführt werden können, könnten bald vorbei sein. Der Grund dafür ist eine Änderung, die Aufsehen erregt: Der größte Verfechter von kostenlosen Konten in Deutschland, die ING, führt ab Mai erstmals eine Gebühr für die Kontoführung ein. Dieser Schritt könnte eine Trendwende einleiten.

Wieso wird das ING Girokonto erstmals kostenpflichtig?

Die ING macht das ING Girokonto zwar nicht grundsätzlich kostenpflichtig, allerdings fallen zukünftig Gebühren für alle Kunden an, die das Konto nicht aktiv führen. Die Definition der ING ist dabei relativ simpel: Damit das Konto kostenlos geführt werden kann, müssen jeden Monat mindestens 700 Euro auf dem Kontokorrent eingehen. Ebenfalls kostenfrei ist das Konto grundsätzlich für alle Verbraucher unter 28 Jahren. Wer weder so jung ist noch den monatlichen Geldeingang schafft, der bezahlt zukünftig eine Gebühr von 4,90 Euro im Monat. Die restlichen Bedingungen bleiben gleich und auch die ING Kreditkarte bleibt vorerst kostenlos.

Ziehen die anderen Banken bald nach?

Die Aktivkundenregelung der ING mag im ersten Moment durchaus nachvollziehbar klingen, doch gleichzeitig stellt sie eben auch einen relevanten Einschnitt dar. Die ING ist die erste der ganz großen Direktbanken, die nach Jahren des kostenlosen Girokontos auf einmal Gebühren erhebt. Zwar hat zuvor auch schon die deutlich kleinere Fidor Bank diesen Schritt eingeleitet, doch die ING ist noch einmal eine andere Hausnummer. Auch deshalb gehen viele Experten davon aus, dass andere Banken nachziehen könnten. Die kostenlosen Girokonten bei Direktbanken könnten entsprechend bald Geschichte sein. Zumindest ein monatlicher Geldeingang könnte für ein kostenloses Konto schon in bald eine Voraussetzung sein – die ING hätte dann in negativem Sinne Vorbildfunktion für alle anderen Direktbanken in Deutschland.

Werden dadurch auch Kreditkarte kostenpflichtig?

Unklar ist aktuell noch, ob diese Änderung auch zur Folge hat, dass Kreditkarten hierzulande teurer werden. Immerhin gibt es auch unabhängig von einem Girokonto viele attraktive Kreditkarten. Wenngleich durchaus auch hier Änderungen möglich sind, sollte man allerdings keine allzu große Angst haben: Kostenlose Kreditkarten wird es noch auf absehbare Zeit geben. Die attraktive Deutschland-Kreditkarte bleibt beispielsweise garantiert kostenlos und lockt zuletzt nicht umsonst immer mehr Kunden an. Immerhin dass ist eine gute Nachricht in Zeiten mit konstanten Gebührenerhöhungen bei Banken!


Bildquellen:

Bildquelle: © Dana Rothstein | Dreamstime Stock Photos

Zurück