Zurück

Enormer Aufschwung bei kontaktlosen Zahlungen

02.11.2020

Dass Karten wie die Deutschland-Kreditkarte enorm im Trend sind, ist nichts neues. Doch eine neue Studie zeigt noch stärkere Zahlen als erwartet.

Enormer Aufschwung bei kontaktlosen Zahlungen

Wenn man die Deutschen fragt, welches Zahlungsmittel sie bevorzugen, dann ist das Bargeld eigentlich immer ganz weit oben zu finden. Doch der Trend dreht sich bereits seit einigen Jahren leicht. Moderne Zahlungsmittel wie die Girokarte oder die Kreditkarte gewinnen an Bedeutung, im Online-Geschäft spielen zudem Zahlungsweisen wie PayPal eine immer stärkere Rolle. Gleichzeitig allerdings hat sich nie ein so starker Trendwandel angedeutet wie in anderen Ländern. Notwendig war dafür scheinbar eine größere Krise, denn in der Coronakrise hat sich das Zahlungsverhalten der Deutschen enorm geändert – mit voraussichtlich sehr nachhaltigen Folgen.

Schnelligkeit und Hygiene als wichtigste Argumente

Dass es einen Wandel beim Bezahlen gibt, hat laut einer Umfrage der GfK im Auftrag von Mastercard, mit verschiedenen Gründen zu tun. Die Daten zeigen, dass die Deutschen besonders das kontaktlose Bezahlen immer interessanter finden. Dabei spielen besonders die Schnelligkeit dieser Zahlungsmethode (49 Prozent) und die verstärkte Hygiene gegenüber anderen Zahlungsmitteln (47 Prozent) eine große Rolle. Wichtig ist allerdings auch die größere Einfachheit der kontaktlosen Zahlung, die mit Kreditkarten genauso möglich ist wie etwa mit dem Smartphone. Die Deutschland-Kreditkarte etwa kann mit Apple Pay genauso wie mit Google Pay und natürlich auch als Plastikkarte für kontaktlose Zahlungen verwendet werden.

Seltener mit Bargeld, dafür häufiger kontaktlos

Der neue Trend beim Bezahlen, zeigt sich auch mit Blick darauf, wie sich die Zahlung mit Bargeld in Deutschland verändert. Laut der GfK-Studie bezahlen die Deutschen deutlich seltener mit Bargeld. Ganze 65 Prozent gaben demnach an, dass sie seltener mit Barem bezahlen als noch ein Jahr zuvor. Im Gegenzug wird signifikant häufiger kontaktlos bezahlen. Ganze 76 Prozent bezahlen mittlerweile häufiger kontaktlos als noch vor sechs Monaten – dieser Trend hat den Rückgang bei der Barzahlung also mehr als wettgemacht. Drei Viertel der Deutschen zahlen laut der Studie sogar mindestens einmal pro Woche mit kontaktlosen Kreditkarten wie der Deutschland-Kreditkarte.

Kontaktlose Zahlungsmöglichkeit wird immer wichtiger

Immerhin 19 Prozent der Deutschen bezahlen mittlerweile täglich kontaktlos, bei den 30- bis 39-Jährigen sind es sogar 29 Prozent. Wie wichtig das Angebot einer kontaktlosen Zahlung für Verbraucher ist, zeigt die Statistik ebenfalls deutlich. Immerhin 26 Prozent der Befragten gaben an, dass sie ein Geschäft bereits wieder verlassen haben, weil sie nicht kontaktlos bezahlen konnten. Gerade bei jüngeren Verbrauchern ist eben das scheinbar ein großes Thema – hier haben 42 Prozent diese Antwort gegeben. Ebenfalls nicht gut ankommen Mindestlimits für KartenzahlungEN. Es verändert sich aktuell also nicht nur das Zahlungsverhalten, sondern auch die Erwartungshaltung der Deutschen.


Zurück

1 Mit der Deutschland-Kreditkarte Classic der Hanseatic Bank kann an Geldautomaten weltweit gebührenfrei Bargeld abgehoben werden. Gegebenenfalls können hierbei Gebühren des Geldautomatenbetreibers anfallen. Das heißt, zusätzlich zum Auszahlungsbetrag können Geldautomatenbetreiber individuelle Entgelte erheben, worauf die Hanseatic Bank keinen Einfluss hat. Derzeit ist dies nur im Ausland (z.B. in Thailand oder den USA) der Fall.

2 Neukunden können den offenen Rechnungsbetrag in den ersten drei Monaten zinsfrei in Teilbeträgen zurückzahlen. Dies gilt für alle Umsätze innerhalb des Verfügungsrahmens, die in den ersten 3 Monaten nach Kreditkarteneröffnung getätigt werden. Die Kreditkarteneröffnung erfolgt in der Regel 5 – 7 Tage vor Erhalt der Kreditkarte. Nach Ablauf der 3 Monate fallen bei Teilzahlung die vertraglichen Zinsen an. Bonität vorausgesetzt. Als Neukunden zählen Antragsteller, die in den sechs Monaten vor Abschicken des Online-Antrages nicht Inhaber eines Kreditkartenkontos bei der Hanseatic Bank gewesen sind.