Zurück

Große Direktbank verabschiedet sich von der Kreditkarte

10.05.2021

Die Zahl der kostenlosen Kreditkarten in Deutschland war lange gewachsen – mittlerweile scheint der Trend sich allerdings in die andere Richtung zu drehen.

Große Direktbank verabschiedet sich von der Kreditkarte

Eine kostenlose Kreditkarte gehört für viele Verbraucher in Deutschland mittlerweile wie selbstverständlich zum Inhalt des Portemonnaies. Doch während Karten wie die Deutschland-Kreditkarte immer beliebter werden, verändern größere Banken aktuell immer öfter ihre Konditionen. Das gilt besonders mit Blick auf sogenannte Kombinationsprodukte, bei denen es eine Kreditkarte zusätzlich zum Girokonto gibt. Das neueste Beispiel ist die eine große Direktbank, die ihr Kartenportfolio umstellt.

Abschied von der „echten“ Kreditkarte

Eine Berliner Direktbank hat in den letzten Tagen Gerüchte bestätigt, dass in Zukunft eine Debitkarte zum „Top of the Wallet“-Produkt wird. Das heißt konkret, dass Neukunden statt einer Giro- und einer Kreditkarte nur noch eine Debitkarte mit ihren Kontounterlagen bekommen. Zwar soll es weiter eine Möglichkeit für die echte Kreditkarte und auch eine Girokarte geben, die genauen Konditionen sind allerdings noch nicht bekannt. Es ist zu erwarten, dass Kunden draufzahlen müssen, wenn sie auch weiterhin eine normale Kreditkarte der Bank nutzen möchten. Der Abschied von der „echten“ Kreditkarte folgt damit dem Weg, den auch andere Banken gehen.

Bank nimmt Kunden den Kreditrahmen weg

Das Problem an der Umstellung liegt allerdings nicht nur im Namen der Karte begründet. Grundsätzlich sind eine Kredit- und eine Debitkarte sehr ähnlich. Entscheidender Unterschied ist allerdings, dass bei der Debitkarte alle Abbuchungen direkt vom Girokonto vorgenommen werden. Die zusätzliche Freiheit, die man mit einer Kreditkarte durch den Kreditrahmen hat, fällt dagegen weg. Gleichzeitig ist es mit einer Debitkarte auch nicht möglich, eine Garantie für einen Aufenthalt in einem Hotel zu hinterlegen oder auch einen Mietwagen zu reservieren. Neu- und mittelfristig wahrscheinlich auch Bestandskunden müssen wohl damit zurechtkommen, dass die Leistungen der Kreditkarte schwächer werden. Ob das gleichzeitig auch bedeutet, dass etwa kostenlose Abhebungen oder Zahlungen in Fremdwährungen wegfallen, ist noch nicht bekannt.

Gute Alternativen ohne Girokontobindung

Wer dennoch weiterhin auf eine Kreditkarte setzen und von einem Kreditrahmen profitieren möchte, findet zum Glück auch weiterhin Alternativen. So gibt es in Deutschland viele Kreditkarten, die ganz einfach mit einem bestehenden Girokonto verbunden werden können. Der Ausgleich kann entweder per Überweisung oder automatisch per Lastschrift funktionieren. Profitieren können Kunden dennoch von voller Flexibilität und vielen Zusatzleistungen. Ein perfektes Beispiel ist die Deutschland-Kreditkarte, die mit Blick auf die Änderungen bei der Drektbank zu einer noch interessanteren Alternative werden dürfte. Zuerst vermutlich am meisten für Neukunden, doch sicherlich auch für alle anderen, die weiter von den Vorteilen von einer echten Kreditkarte profitieren möchte. 


Bildquellen:

© Kamil Macniak | Dreamstime.com

Zurück

1 Mit der Deutschland-Kreditkarte Classic der Hanseatic Bank kann an Geldautomaten weltweit gebührenfrei Bargeld abgehoben werden. Gegebenenfalls können hierbei Gebühren des Geldautomatenbetreibers anfallen. Das heißt, zusätzlich zum Auszahlungsbetrag können Geldautomatenbetreiber individuelle Entgelte erheben, worauf die Hanseatic Bank keinen Einfluss hat. Derzeit ist dies nur im Ausland (z.B. in Thailand oder den USA) der Fall.

2 Neukunden können den offenen Rechnungsbetrag in den ersten drei Monaten zinsfrei in Teilbeträgen zurückzahlen. Dies gilt für alle Umsätze innerhalb des Verfügungsrahmens, die in den ersten 3 Monaten nach Kreditkarteneröffnung getätigt werden. Die Kreditkarteneröffnung erfolgt in der Regel 5 – 7 Tage vor Erhalt der Kreditkarte. Nach Ablauf der 3 Monate fallen bei Teilzahlung die vertraglichen Zinsen an. Bonität vorausgesetzt. Als Neukunden zählen Antragsteller, die in den sechs Monaten vor Abschicken des Online-Antrages nicht Inhaber eines Kreditkartenkontos bei der Hanseatic Bank gewesen sind.