Zurück

In Zukunft könnte mit der Hand bezahlt werden

20.01.2020

Innovation ist immer auch ein wenig verrückt. Doch eine neue Bezahlweise könnte ein Stück zu weit gehen – oder wollen Sie mit einem Scan der Hand bezahlen?

Zahlen per Hand?

Die meisten Verbraucher, die auf eine Kreditkarte wie die Deutschland-Kreditkarte setzen, sind glücklich über Innovationen wie Apple Pay. Dadurch geht das Bezahlen schneller und einfacher. Doch natürlich entwickeln verschiedene Firmen immer neue Technologien, um das Bezahlen noch einfacher zu machen. Ein Beispiel dafür ist eine Entwicklung von Amazon. Der Internetriese will es möglich machen, dass Verbraucher zukünftig einfach mit einem Scan der Hand bezahlen. Die Details des Projekts klingen nicht unbedingt vielversprechend.

Amazon möchte die gesamte Hand durchleuchten

Die Patentanmeldung von Amazon gibt zwar keineswegs alle Details zu dem möglichen neuen System preis, aber eben doch so einige. Konkret geht es Amazon scheinbar darum, die gesamte Hand im Detail zu scannen, um so ein einmaliges Muster zu erstellen. In der Patentanmeldung ist die Rede davon, dass sowohl innere als auch äußere Merkmale erfasst werden. Das heißt konkret, dass nicht nur die Haut oder die Falten auf der Hand eine Rolle spielen, sogar auch die Knochen und die Weichteile sollen gescannt werden. So soll es möglich werden, ein einmaliges Abbild einer Hand zu erfassen, das danach durch einen kurzen Scan für Zahlungen verwendet werden kann.

Privatsphäre erscheint bei dem Projekt fraglich

Schon bei Zahlungsdiensten wie Apple Pay oder Google Pay gibt es immer wieder Zweifel daran, wie gut denn der Datenschutz wirklich ist und welche Daten gespeichert werden. Bei einer Bezahlung per Hand kommen dagegen noch viele weitere Fragen auf: Wer speichert kritische Informationen über den Scan der Hand und wie gut ist man vor der totalen Durchleuchtung geschützt? Dass ein solches System in Deutschland eine Chance hätte, darf man auf jeden Fall in Frage stellen. Selbst in den USA, die für neue Technologien üblicherweise sehr offen sind, gibt es scheinbar Zweifel daran, ob ein solches System überhaupt gewünscht ist.

Scan der Hand soll eine Art Chipkarte der Zukunft werden

Amazon will das System derweil sogar deutlich ausweiten und keineswegs nur für Zahlungen verwenden. Stattdessen soll der Scan laut der Patentanmeldung in „Geschäften, Bibliotheken, Krankenhäusern [und] Büros“ eingesetzt werden können. Damit würde er im Prinzip komplett eine Chipkarte ersetzen. Das klingt zwar im ersten Moment recht attraktiv, zeigt aber gleichzeitig natürlich auch den Geschäftssinn von Amazon: Der Internetriese würde bei jeder Transaktion natürlich mitverdienen, denn abgewickelt werden die Zahlungen mit Sicherheit über die Zahlungssysteme von Amazon – und dann vermutlich auch wieder per Kreditkarte. Auch wenn eine Marktreife des Systems unwahrscheinlich erscheint, darf man doch gespannt sein, was als nächstes kommt.


Bildquellen:

Bildquelle: Theodor38 | Dreamstime.com

Zurück