Zurück

ING Kreditkarte verliert an Attraktivität

27.07.2020

Niedrige Gebühren bei Konto und Kreditkarte sind für viele Verbraucher entscheidend – bei der ING gibt es dahingehend leider negative Entwicklungen.

De ING war in Deutschland lange nicht nur die größte, sondern auch eine der beliebtesten Direktbanken. Die niederländische Großbank war hierzulande mit einem bedingungslos kostenlosen Girokonto eine Art Pionier und hat einen ganz neuen Markt mit aufgebaut. Mittlerweile hat die Bank mehr als drei Millionen Kunden, die auch darauf vertrauen, bei der ING ein sehr attraktives Konto ohne hohe Gebühren vorzufinden. Leider ändert sich eben jenes Bild allerdings, denn die ING hat bereits das zweite Mal in diesem Jahr eine Gebührenerhöhung verkündet.

Bedingungslos kostenloses Girokonto seit Mai Geschichte

Schon zum 1. Mai 2020 gab es bei der ING relevante Änderungen, denn seit diesem Datum gibt es das bislang bedingungslos kostenlose Girokonto nicht mehr. Die knapp drei Millionen Kunden der Bank müssen damit zurechtkommen, dass das Konto nur noch bei einem Geldeingang von mindestens 700 Euro im Monat kostenfrei ist. Wer nicht auf diesen Betrag kommt, der muss 4,90 Euro bezahlen. Gerade da sich die meisten Verbraucher wegen der niedrigen Gebühren für das Konto entschieden haben, ist das für viele ein schwerer Schlag gewesen. Doch es kommt noch dicker, denn die ING hat angekündigt erneut an den Bedingungen zu schrauben. Betroffen ist nun auch die kostenlose Kreditkarte der Bank.

Zahlungen in Fremdwährungen werden teurer

Zum 1. September 2020 treten bei der ING erneut Änderungen am Preis- und Leistungsverzeichnis in Kraft. Konkret geht es unter anderem um die sogenannte Fremdwährungsgebühr, die bei allen Zahlungen in einer anderen Währung als dem Euro anfällt. Wer etwa in Thailand oder in den USA im Urlaub bezahlt, der muss mit dieser Gebühr leben. Bislang lag diese bei 1,75 Prozent, ab dem 1. September sind es 1,99 Prozent, womit sich die ING bei den Gebühren am oberen Ende orientiert. Zum Vergleich: Hierzulande gibt es viele kostenlose Kreditkarten, bei denen Zahlungen in anderen Währungen als dem Euro komplett kostenlos sind – auch die Deutschland-Kreditkarte gehört dazu.

Erstattung von Automatenentgelten fällt weg

Weiterhin kostenlos bleiben bei der ING für den Moment noch Abhebungen an Geldautomaten weltweit. Allerdings werden sogenannten Automatenentgelte, die bei einigen Abhebungen im Ausland anfallen, nicht mehr erstattet. Das ist üblich, denn die wenigsten Banken in Deutschland tun dies, da sie auf die Gebühren keinen Einfluss haben. Dennoch handelt es sich um eine weitere negative Veränderung, welche die Karte der ING weniger attraktiv macht. Wer über einen Wechsel nachdenkt, findet zum Glück viele attraktive Alternativen – etwa die Deutschland-Kreditkarte mit kostenfreien Abhebungen und Zahlungen weltweit sowie natürlich keiner Jahresgebühr. 


Bildquellen:

Bildquelle: © Cleardesign | Dreamstime.com

Zurück