Zurück

Jetzt von der 1plus Visa Card zur Deutschland-Kreditkarte wechseln

02.03.2020

Schlimme Änderungen für Bestandskunden bei Santander: Die 1plus Visa Card wird deutlich weniger attraktiv – ein Wechsel zur Deutschland-Kreditkarte lohnt!

Jetzt von der 1plus Visa Card zur Deutschland-Kreditkarte wechseln

In den letzten Jahren gehörte die Santander 1plus Visa Card durchaus zurecht zu den besten und beliebtesten Karten in Deutschland. Die Kreditkarte kommt bis heute mit einem sehr attraktiven Leistungspaket daher, das gerade auf Auslandsreisen viele Vorzüge bietet. Leider ist es damit allerdings bald vorbei, denn ab 1. Juli 2020 gelten neue Bedingungen – für Neu- und Bestandskunden gleichermaßen. Ein Wechsel kann eine gute Idee sein!

Kostenfreie Zahlungen im Ausland sind Geschichte

Ein wichtiger Vorteil der Santander 1plus Visa Card war lange, dass Zahlungen in anderen Währungen kostenfrei sind. Die sogenannte Fremdwährungsgebühr – oft auch nur Auslandseinsatzgebühr – existierte bei der 1plus Visa Card anders als bei vielen anderen Kreditkarten nicht. Das ändert sich zum 1. Juli 2020, denn ab diesem Tag steigt die Gebühr auf 1,5 Prozent. Damit bezahlt man beispielsweise bei einer Zahlung von 100 US-Dollar eine Gebühr von knapp 1,50 Euro.

Abhebungen sind nicht mehr generell kostenfrei

Doch das ist nicht der einzige große Einschnitt bei der Kreditkarte von Santander. Bislang waren Abhebungen mit der Karte uneingeschränkt kostenlos möglich. Das ändert sich zum Stichtag 1. Juli 2020 ebenfalls, dann sind nur noch vier Abhebungen pro Monat kostenfrei. Wie hoch die Gebühren für Abhebungen über diese vier Abhebungen hinaus sind, hat die Bank bislang noch nicht veröffentlicht.

Dazu kommt eine weitere negative Änderung: Das sogenannte Automatenentgelt wird zukünftig nicht mehr erstattet. Dieses fällt teilweise zusätzlich zu Abhebegebühren bei Automatenbetreibern im Ausland an. Die Santander ist die einzige Bank in Deutschland, welche diese Gebühren aktuell noch erstattet.

Tankrabatt sinkt auf maximal 2 Euro im Monat

Leider ist es mit den negativen Änderungen selbst damit noch nicht vorbei, denn auch der Tankrabatt der 1plus Visa Card wird gekürzt. Bislang konnten Kunden jeden Monat bis maximal 400 Euro Umsatz einen Rabatt von einem Prozent erhalten. Damit war eine Rückvergütung von bis zu 4 Euro im Monat oder auch 48 Euro im Jahr möglich. Das ändert sich zum 1. Juli, dann ist maximal noch eine Erstattung von 2 Euro im Monat (200 Euro Umsatz) möglich.

Deutschland-Kreditkarte ist deutlich attraktiver

Wer bislang die Santander 1plus Visa Card im Portemonnaie hatte, sollte sich entsprechend umorientieren. Die Deutschland-Kreditkarte ist hier die perfekte Alternative, denn Abhebungen sind unbegrenzt im In- und Ausland kostenfrei. Zudem fällt die Fremdwährungsgebühr für Zahlungen außerhalb der Euro-Zone ohne Einschränkungen weg. Ein Wechsel der kostenlosen Kreditkarte lohnt sich für 1plus Visa Card-Inhaber zweifelsfrei!


Zurück

1 Mit der Deutschland-Kreditkarte Classic der Hanseatic Bank kann an Geldautomaten weltweit gebührenfrei Bargeld abgehoben werden. Gegebenenfalls können hierbei Gebühren des Geldautomatenbetreibers anfallen. Das heißt, zusätzlich zum Auszahlungsbetrag können Geldautomatenbetreiber individuelle Entgelte erheben, worauf die Hanseatic Bank keinen Einfluss hat. Derzeit ist dies nur im Ausland (z.B. in Thailand oder den USA) der Fall.

2 Neukunden können den offenen Rechnungsbetrag in den ersten drei Monaten zinsfrei in Teilbeträgen zurückzahlen. Dies gilt für alle Umsätze innerhalb des Verfügungsrahmens, die in den ersten 3 Monaten nach Kreditkarteneröffnung getätigt werden. Die Kreditkarteneröffnung erfolgt in der Regel 5 – 7 Tage vor Erhalt der Kreditkarte. Nach Ablauf der 3 Monate fallen bei Teilzahlung die vertraglichen Zinsen an. Bonität vorausgesetzt. Als Neukunden zählen Antragsteller, die in den sechs Monaten vor Abschicken des Online-Antrages nicht Inhaber eines Kreditkartenkontos bei der Hanseatic Bank gewesen sind.