Zurück

Kartenzahlungen sind so beliebt wie nie

06.04.2020

Die Coronakrise sorgt dafür, dass immer mehr Menschen in Deutschland auf die Zahlung mit einer Giro- und Kreditkarte setzen – aus verschiedenen Gründen.

Fast alle Verbraucher in Deutschland müssen aktuell mit großen Einschränkungen des eigenen Lebens und teils der eigenen Gesundheit zurechtkommen. Dennoch geht das Leben gewissermaßen weiter und gerade Einkäufe müssen auch weiterhin erledigt werden. Hierbei zeigt sich jetzt ein Trend, der durch das Coronavirus noch einmal deutlich beschleunigt wurde: Die Deutschen setzen immer häufiger auf die Kreditkarte – die Coronakrise sorgt dabei für einen regelrechten Boom der Zahlungen mit Plastikkarten.

Kartenzahlungen bei allen Banken im Aufwind

Die Deutschland-Kreditkarte kommt aktuell immer mehr zum Einsatz. Meldungen über stark steigende Kartenzahlungen gibt es derzeit von zahlreichen Banken, denn sowohl Giro- als auch Kreditkarten sind bei der Zahlung besonders gefragt. Die Zahl der Neuanträge ist dagegen laut den meisten Banken etwas niedriger als sonst, vermutlich weil die Suche nach einer Kreditkarte in diesen Tagen nicht unbedingt zu den wichtigsten Themen gehört. Bezahlt allerdings wird mit den Karten deutlich häufiger als sonst, auch weil Supermärkte und andere Einzelhändler aktiv dazu anregen.

Aktiver Hinweis auf Zahlungen per Karte

Wenngleich die Deutschen bislang ein wenig in ihr Bargeld verliebt waren und deutlich häufiger bar als mit Karte bezahlt haben als Verbraucher in anderen Ländern, wird ihnen nun aktiv davon abgeraten. In vielen Supermärkten, aber auch bei anderen Einzelhändlern weisen Schilder darauf hin, dass Barzahlungen zumindest nicht wirklich gewünscht sind. Stattdessen wird darauf hingewiesen, dass die Zahlung mit einer Karte – am besten kontaktlos – hygienischer sei. Wer einen Blick auf die Zahlungsarten an den Supermarktkassen wirft merkt schnell: Die Schilder zeigen Wirkung, denn die Menschen zücken in der Tat deutlich häufiger eine Karte zur Zahlung.

Kontaktlose Zahlungen sind besonders sinnvoll

Die allermeisten Hinweisschilder weisen dabei darauf hin, dass eine kontaktlose Zahlung besonders gut wäre. Überraschen mag das nicht, denn wer kontaktlos bezahlt, der muss im Idealfall überhaupt nichts berühren – zumindest dann, wenn die Zahlung maximal 25 oder 50 Euro (je nach Karte) hoch ist. Entsprechend ist es nicht überraschend, dass die Zahl der kontaktlosen Zahlungen in den letzten Wochen ebenfalls stark gestiegen ist. Andere Finanzinstitute berichten etwa, dass schon drei von vier Zahlungen kontaktlos durchgeführt werden. Praktisch ist das für all diejenigen, die bereits seit längerem auf kontaktlose Zahlungen setzen können. Beispielsweise mit der Deutschland-Kreditkarte, die sowohl als Karte selbst sowie auch in Verbindung mit Apple Pay für kontaktlose und somit virenfreie Zahlungen genutzt werden kann.


Zurück