Zurück

American Express ermöglicht kontaktloses Bezahlen jetzt auch in Deutschland

21.11.2014

Seit geraumer Zeit wird das kontaktlose Bezahlverfahren mittels NFC von Mastercard und VISA in Deutschland den Kunden ermöglicht. Jetzt zieht auch der dritte große Kreditkartenanbieter American Express nach und schafft die Voraussetzungen für dieses Verfahren in Deutschland.
American Express versendet seit November nur noch Kreditkarten an seine Kunden in Deutschland, welche über einen sogenannten NFC-Chip verfügen.
Bei NFC handelt es sich um eine Nahfunktechnologie, bei welcher der datenaustausch zwischen Kreditkarte und Bezahlterminal kontaktlos abgewickelt wird. 

Kreditkarten von American Express, welche über den integrierten Nahfunk-Chip verfügen, sind mit einem speziellen Symbol auf der Rückseite der Karte gekennzeichnet.
Inhaber einer solchen Kreditkarte können dann kontaktlos bezahlen, wenn auch am Kassenterminal ein entsprechendes  Symbol zusammen mit dem Logo von American Express angebracht ist.
Bislang können Verbraucher allerdings lediglich bei Douglas, Appelrath Cüpper, Hussel, Christ und Intersport Voswinkel kontaktlos bezahlen.
Allerdings soll die Anzahl der Akzeptanzstellen für kontaktloses Bezahlen in Deutschland stetig ausgebaut werden.

Das Bezahlen per NFC-verfahren ist relativ einfach. Kunden müssen für den Bezahlvorgang ihre Kreditkarte einige Sekunden lang mindestens vier Zentimeter vor das Kassenterminal halten. Die Eingabe einer PIN oder eine Unterschrift sind zum Bezahlen nicht erforderlich. Wird allerdings das erste Mal kontaktlos bezahlt, ist einmalig die Eingabe der PIN erforderlich. Für weitere Zahlungen ist dies nicht mehr erforderlich.
Sind Rechnungsbeträge über 25 Euro zu bezahlen, muss die Kreditkarte aber wie bisher in das Bezahlterminal eingeführt oder durchgezogen werden. In diesem Fall ist auch weiterhin die Unterschrift erforderlich, um die Zahlung zu autorisieren. 

Bestandskunden von American Express erhalten automatisch eine neue Kreditkarte mit NFC-Chip, wenn bei ihrer bisherigen Karte das Gültigkeitsdatum abgelaufen ist.


Zurück

1 Mit der Deutschland-Kreditkarte Classic der Hanseatic Bank kann an Geldautomaten weltweit gebührenfrei Bargeld abgehoben werden. Gegebenenfalls können hierbei Gebühren des Geldautomatenbetreibers anfallen. Das heißt, zusätzlich zum Auszahlungsbetrag können Geldautomatenbetreiber individuelle Entgelte erheben, worauf die Hanseatic Bank keinen Einfluss hat. Derzeit ist dies nur im Ausland (z.B. in Thailand oder den USA) der Fall.

2 Neukunden können den offenen Rechnungsbetrag in den ersten drei Monaten zinsfrei in Teilbeträgen zurückzahlen. Dies gilt für alle Umsätze innerhalb des Verfügungsrahmens, die in den ersten 3 Monaten nach Kreditkarteneröffnung getätigt werden. Die Kreditkarteneröffnung erfolgt in der Regel 5 – 7 Tage vor Erhalt der Kreditkarte. Nach Ablauf der 3 Monate fallen bei Teilzahlung die vertraglichen Zinsen an. Bonität vorausgesetzt. Als Neukunden zählen Antragsteller, die in den sechs Monaten vor Abschicken des Online-Antrages nicht Inhaber eines Kreditkartenkontos bei der Hanseatic Bank gewesen sind.