Zurück

Kredite via PayPal

03.12.2018

Ob Privatperson, Existenzgründer oder Händler, kaum ein Verbraucher kommt sein ganzes Leben ohne einen Kredit aus. Für kleine und mittelständische Händler hat der Online-Bezahldienst PayPal nun ein Kreditmodell entwickelt, welches um einiges mehr Flexibilität bietet, als andere Modelle auf dem Markt.

Erweiterung des Angebots

Der Online-Bezahldienst PayPal hat nach eigenen Angaben mehr als 192 Millionen Nutzer und um diesen auch das bestmögliche Angebot bieten zu können, vergrößert das US-amerikanische Unternehmen nun sein Angebot. Das Angebot soll um Kredite für kleine und mittelständische Unternehmen erweitert werden. PayPal bietet seinen Händlern ab sofort eine Finanzierungslösung an, mit deren Hilfe Händler sich nicht nur finanziellen Spielraum verschaffen, sondern das Geschäft auch weiter ausbauen können. Der PayPal-Business-Kredit soll ab Mitte November ausgewählten Händlern zur Verfügung stehen und ab Anfang 2019 für die breite Masse verfügbar werden. Für die Aufnahme eines solchen Kredits fällt eine einmalige Festgebühr an, über die der Händler aber bereits zu Beginn der Antragsstellung informiert wird. Die Rückzahlung von Kredit und Festgebühr leistet der Händler über die eingehenden Umsätze, die auf das PayPal-Konto eingehen. Bei Antragsstellung hat der Händler einen Rahmen gewählt, zu welchen Anteilen er seinen Kredit zurückzahlen möchte. Der Anteil kann hierbei zwischen 10 und 30 Prozent liegen. Damit die Flexibilität des Händlers gewährleistet werden kann, kann er zusätzliche Zahlungen zur Tilgung des Kredits leisten. Allerdings muss im Rahmen des Rückzahlungsplan alle 90 Tage eine Mindestzahlung von maximal 10 Prozent des Gesamtbetrages geleistet werden.

Wie funktioniert der Antragsprozess?

Der PayPal Businesskredit kann ganz bequem online beantragt werden. Zunächst muss sich der Händler in sein PayPal-Konto einloggen und die Geschäftsinformationen bestätigen. Zu diesen Geschäftsinformationen gehören Name des Unternehmens, Kontaktdaten und Adresse. Darüber hinaus können über Dropdown-Menüs weitere Informationen eingegeben werden. Hierzu zählen Jahr der Firmengründung, Rechtsform, Branche und Zweck der Kreditaufnahme. Über das Anklicken eines Kontrollkästchens muss der Händler zudem bestätigen, dass der Kredit für geschäftliche Zwecke gewollt ist. Nachdem die geschäftlichen Informationen bestätigt wurden, müssen auch die persönlichen Daten des Händlers bestätigt werden. Der Händler bestätigt damit, dass er berechtigt ist, im Namen seines Unternehmens einen PayPal Businesskredit zu beantragen. Per Klick auf "Senden und Angebot erstellen" löst der Händler die Kreditprüfung aus. Der nächste Schritt beinhaltet dann die Prüfung des Kreditantrages. Sollte der Antrag angenommen werden, wird der Händler über den maximalen Betrag informiert, den er erhalten kann. Dem Händler ist dann selbst überlassen, welche Höhe des Kredits er bevorzugt. Nach Bestätigung der Kreditbedingungen, wird der Betrag dem Händler überwiesen.

Was bedeutet das nun für herkömmliche Banken?

Für die herkömmlichen Banken wird sich das neue Angebot von PayPal wohl wie ein Schlag ins Gesicht anfühlen. Schon seit Längerem müssen die Banken damit kämpfen, dass durch die Digitalisierung die Verbraucher immer seltener in die Bankfiliale selbst gehen und dort ihre Geschäfte erledigen, weil sie dies auch bequem von zuhause erledigen können. Diese algorithmusbasierte Kreditvergabe, wie bei PayPal, hat laut Experten auch die größten Chancen auch noch in der Zukunft auf dem Finanzmarkt bestehen zu können. Hierzu ist nämlich nur ein minimaler Aufwand nötig und der allgemeine Trend wächst in diese Richtung. Die traditionellen Banken müssen sich jetzt schon bemühen und neue Ideen einfallen lassen, damit sie auf dem Markt bestehen können. Die Digitalisierung wartet auf niemanden.


Bildquellen:

Bildquelle: https://www.paypal.com

Zurück