Zurück

Mit der Kreditkarte in den Urlaub

17.06.2014

Noch vor einigen Jahren gehörte es zur Selbstverständlichkeit, dass man bei einer Urlaubsreise ins Ausland das Geld für die Urlaubskasse in die Landeswährung tauschte.  Heute ist dies nicht mehr erforderlich dank Kreditkarten und dem Euro.
Obwohl die Kreditkarte die sichere und komfortablere Bezahlmethode darstellt, kommen Urlauber leider nicht ganz ohne Bargeld aus.
Es sollte dabei aber berücksichtigt werden, dass man nur so viel Bargeld mit in den Urlaub nimmt wie nötig. Bargeld ist ein gutes Lockmittel für Diebe, und gestohlenes Bargeld wird nicht ersetzt.

Ist eine Reise außerhalb des Eurozahlungsraumes geplant, sollte der Reisende die notwendige Landeswährung schon im Heimatland tauschen. Gebühren und Wechselkurs sind häufig günstiger als im Reiseland.

Die Kreditkarte ist heute ein unverzichtbares Zahlungsmittel auf Reisen im In- und Ausland und gehört in jede Brieftasche. Mit der Kreditkarte werden sie finanziell wesentlich flexibler und verfügen über einen größeren Spielraum.
Die gängigen Kreditkarten sind VISA und Mastercard. Ein Kreditkartenvergleich kann nähere Informationen zu den einzelnen Angeboten liefern und die Kosten- und Gebührenstruktur offen legen.

Jeder dieser Kreditkartentypen verfügt weltweit über mehr als 30 Millionen Akzeptanzstellen zum bargeldlosen Bezahlen und Geld abheben. Im Ausland wird eine Kreditkarte oft für die Hotelbuchung oder für die Anmietung eines Fahrzeuges benötigt. Aber auch beim Shopping und im Restaurant ist die Kreditkarte ein gern gesehenes Zahlungsmittel.

Mit der Kreditkarte können auch Bargeldabhebungen an Geldautomaten getätigt werden. Hierfür ist die zur Kreditkarte gehörende PIN erforderlich. Weltweit stehen den Karteninhabern über 1,7 Millionen Geldautomaten zur Verfügung.

Einige Banken offerieren Kreditkarten, mit denen der Karteninhaber im In- und Ausland kostenlos Geld abheben kann. Aus diesem Grund lohnt sich ein Kreditkartenvergleich um von zahlreichen Vergünstigungen der einzelnen Kartenangebote zu profitieren.


Zurück

1 Mit der Deutschland-Kreditkarte Classic der Hanseatic Bank kann an Geldautomaten weltweit gebührenfrei Bargeld abgehoben werden. Gegebenenfalls können hierbei Gebühren des Geldautomatenbetreibers anfallen. Das heißt, zusätzlich zum Auszahlungsbetrag können Geldautomatenbetreiber individuelle Entgelte erheben, worauf die Hanseatic Bank keinen Einfluss hat. Derzeit ist dies nur im Ausland (z.B. in Thailand oder den USA) der Fall.

2 Neukunden können den offenen Rechnungsbetrag in den ersten drei Monaten zinsfrei in Teilbeträgen zurückzahlen. Dies gilt für alle Umsätze innerhalb des Verfügungsrahmens, die in den ersten 3 Monaten nach Kreditkarteneröffnung getätigt werden. Die Kreditkarteneröffnung erfolgt in der Regel 5 – 7 Tage vor Erhalt der Kreditkarte. Nach Ablauf der 3 Monate fallen bei Teilzahlung die vertraglichen Zinsen an. Bonität vorausgesetzt. Als Neukunden zählen Antragsteller, die in den sechs Monaten vor Abschicken des Online-Antrages nicht Inhaber eines Kreditkartenkontos bei der Hanseatic Bank gewesen sind.