Zurück

Kreditkartenakzeptanz ist so hoch wie nie zuvor

23.01.2020

Im Alltag auf eine Kreditkarte zu setzen war noch nie so einfach wie heute – nicht nur deshalb lohnt es sich, eine Deutschland-Kreditkarte im Portemonnaie zu haben.

Es gab Zeiten, da waren Zahlungen im Einzelhandel mit Kreditkarten gar nicht so einfach. Die Kreditkarte im Supermarkt einsetzen? Fehlanzeige. Mit der Karte bei einem Restaurant um die Ecke bezahlen? Unmöglich. Bei einem Drogeriemarkt einfach und schnell mit Plastik die Zahlung tätigen? Keine Chance. Diese Zeiten sind lange vorbei, denn heute ist es im Alltag enorm einfach, auf eine Kreditkarte zu setzen. Besonders Visa und Mastercard haben hier die Nase vorne, Karten von American Express erfreuen sich allerdings ebenfalls einer zunehmenden Akzeptanz.

Fast alle Supermärkte akzeptieren Kreditkarten

Dass spätestens seit letztem Jahr die Kreditkarte ein veritables Zahlungsmittel für den Alltag ist, zeigt besonders ein Blick auf Supermärkte: Selbst die anfangs besonders kritischen Discounter akzeptieren mittlerweile durch die Bank Kreditkarten. Visa und Mastercard sind sowieso dabei, doch auch American Express wird selbst bei Aldi oder Lidl akzeptiert. Egal in welchem Teil von Deutschland man sich befindet und egal zu welcher Uhrzeit man bei welchem Supermarkt einkaufen geht – eine Zahlung mit einer Karte wie der Deutschland-Kreditkarte ist überall möglich. Einen Mindestumsatz oder ähnliches, früher noch eine weit verbreitete Unart, gibt es bei Supermärkten überhaupt nicht mehr.

Durchgehende Akzeptanz bei allen größeren Händlern

Generell merkt man spätestens seit 2019 einen klaren Wandel in puncto Akzeptanz von Kreditkarten: Mit Visa und Mastercard kann man bei größeren Händlern im Prinzip immer bezahlen. Das gilt für Baumärkte wie Hellweg genauso wie für Möbelhäuser wie Ikea oder auch das Gartencenter um die Ecke. Doch es sind keineswegs nur die Händler, bei denen man besonders viel Geld lässt. Selbst dort, wo man nur kleinere Transaktionen tätigt, ist die Akzeptanz von Kreditkarten mittlerweile fast durchgängig gegeben. Das merkt man im Alltag besonders in der Drogerie, beim Einkauf von Tierfutter oder beim schnellen Snack bei einem Schnellrestaurant sowie natürlich auch beim Tanken.

Akzeptanzprobleme gibt es nur bei Kleinbetrieben

Üblicherweise stößt man nur dann auf Probleme bei der Akzeptanz der eigenen Deutschland-Kreditkarte, wenn es sich um kleinere Einzelhändler handelt. Der Bäcker um die Ecke akzeptiert vermutlich genauso wenig zwingend eine Kreditkarte wie die Dönerbude. Zwar wird auch bei Kleinstbetrieben die Akzeptanz immer besser, aber dennoch sollte man auch in Zukunft auf dem Markt oder für kleinere Händler ein bisschen Bargeld im Portemonnaie haben. Dass eine Kreditkarte im Portemonnaie allerdings so flexibel ist wie nie zuvor, tut das allerdings keinen Abbruch.


Bildquellen:

Bildquelle: © Julia Pfeifer | Dreamstime.com

Zurück