Zurück

Lohnt sich die erste Krypto-Kreditkarte in Deutschland?

15.07.2019

Mit Bitcoin im Einzelhandel bezahlen? Möglich ist das bislang in Deutschland nahezu gar nicht – mit der Coinbase Kreditkarte ändert sich das.

Dass Sie mit Ihrer Deutschland-Kreditkarte in Deutschland und weltweit bezahlen können, wird Sie nicht überraschen. Die kostenlose Kreditkarte von Visa kann für Zahlungen im Internet und im Einzelhandel gleichermaßen eingesetzt werden. Wer dagegen auf Kryptowährungen setzt, der kann bislang nur bei wenigen ausgewählten Online-Händlern bezahlen, die meistens zudem nicht in Deutschland sitzen. Im Alltag sind Bitcoin und andere Kryptowährungen damit bislang noch überhaupt nicht nutzbar – das könnte sich jetzt ändern.

Coinbase bringt Kreditkarte auch nach Deutschland

Die US-Handelsplattform Coinbase hat sich nämlich entschieden, die hauseigene Kreditkarte in Europa deutlich weiter auszubreiten. Nachdem die Kreditkarte im letzten Jahr in Großbritannien auf den Markt gekommen ist, gibt es die Coinbase Karte ab sofort auch in Deutschland. Daneben wird die Kreditkarte für Krypto-Zahlungen auch in anderen europäischen Ländern ausgerollt, darunter die Niederlande, Frankreich, Irland und Italien. Die Expansion von Coinbase hängt auch mit dem Erfolg in Großbritannien zusammen, wo laut Unternehmensangaben insgesamt über 1.000 Personen auf die Kreditkarte von Coinbase setzen. Ob der Erfolg in Deutschland genauso groß sein wird?

Höchste Sicherheitsstandards bei der Coinbase Kreditkarte

Nutzer der Coinbase Kreditkarte müssen sich rund um das Thema Sicherheit keine Sorgen machen. Das Unternehmen verspricht im Zusammenspiel von Kryptoplattform, Kreditkarte und App höchste Sicherheitsstandards zu bieten. Dazu kommt, dass die Kreditkarte vom bekannten Anbieter Paysafe und von Visa im Hintergrund ausgegeben wird. Neben der Sicherheit wird damit auch eine sehr hohe Akzeptanz sichergestellt, denn die Coinbase Kreditkarte kann überall dort eingesetzt werden, wo auch Kreditkarten von Visa akzeptiert werden. Damit kann die Krypto-Kreditkarte unter anderem im Einzelhandel und genauso für Zahlungen im Internet eingesetzt werden und dass natürlich nicht nur in Deutschland, sondern sogar weltweit.

Coinbase Kreditkarte ist praktisch, aber nicht günstig

Verbraucher sollten sich von dem neuen Angebot aber nicht täuschen lassen, denn auch wenn die Coinbase Kreditkarte zweifelsfrei praktisch ist, handelt es sich auch nicht um die günstigste Option. Während die Umwandlung von Kryptowährungen und der folgende Transfer auf ein Girokonto im Prinzip fast kostenlos ist, verlangt Coinbase bei der Kreditkarte bei jeder Zahlung für die Umwandlung in Fiat-Währungen wie den Euro eine Gebühr von 2,49 Prozent. Auch für die Ausgabe der Karte fällt noch einmal eine Gebühr an. Dafür dürfen sich Nutzer darüber freuen, dass sie sich nicht mehr selbst um die Umwandlung von Kryptowährungen kümmern müssen. Günstiger ist dennoch der Transfer und danach die Nutzung von einer kostenlosen Kreditkarte wie der Deutschland-Kreditkarte.


Bildquellen:

Bildquelle: © Stokkete | Dreamstime.com

Zurück