Zurück

Nächste Auszeichnung für die Deutschland-Kreditkarte

22.03.2021

Die nächste Auszeichnung für die Deutschland-Kreditkarte! Die Zeitschrift Finanztest hat die Karte als eine der besten kostenlosen Optionen benannt.

Nächste Auszeichnung für die Deutschland-Kreditkarte

Immer wieder untersuchen verschiedene Tester den Kreditkartenmarkt, um Verbrauchern eine fundierte Entscheidung leichter zu machen. Dabei fällt immer häufiger auf, dass die Zahl der wirklich attraktiven Optionen in Deutschland weniger wird. Konkret müssen Verbraucher mittlerweile noch genauer hinschauen, um eine wirklich günstige Kreditkarte zu finden. Gerade bei Filialbanken werden Kreditkarten im Schnitt immer teurer.

Große Preisunterschiede bei der Kreditkarte

Wie relevant die Unterscheide sein können, hat die Untersuchung von Finanztest gut gezeigt. Die Stiftung Warentest-Tochter hat insgesamt 28 verschiedene Kreditkarten unter die Lupe genommen und ist dabei auf gravierende Preisunterschiede gestoßen. Die Spanne bei den Kosten für die Kreditkarte liegt dabei zwischen 0 und 128 Euro – bei einem ganz normalen Nutzungsverhalten und ohne jegliche Premium-Leistungen, wie die Tester betonen. Zusätzliche Leistungen von Premium-Kreditkarten hat Finanztest dabei absichtlich außer Acht gelassen und sich stattdessen komplett auf Alltagskarten fokussiert. Dadurch ist es möglich, dass wirklich die Karten herausgefiltert werden, die durch ein besonders gutes Preis-Leistungsverhältnis auffallen.

Nur noch wenige kostenlose Kreditkarten

Aufgefallen ist den Testern bei der Untersuchung, dass es immer weniger kostenlose Kreditkarten in Deutschland gibt. Gerade bei Filialbanken, aber immer öfter auch bei Direktbanken ist die Kreditkarte zum Girokonto nicht mehr kostenlos. Teilweise ist eine Gebührenfreiheit zwar möglich, allerdings nur unter der Erfüllung bestimmter Kriterien. Wer eine kostenlose Kreditkarte sucht, muss entsprechend ein ganzes Stück länger suchen als noch vor einiger Zeit. Einige Optionen hat die Stiftung Warentest allerdings herausgefiltert. Positiv bewertet wurden dabei insgesamt fünf Kreditkarten, von denen eine direkt mit einem Girokonto daherkommt. Die vier anderen Optionen bieten mehr Flexibilität und können mit jedem bestehenden Konto verknüpft werden, darunter auch die Deutschland-Kreditkarte.

Kostenlose Kreditkarte ohne Gebühren

Dass die Deutschland-Kreditkarte bei den Testern einen positiven Eindruck hinterlassen hat, hängt mit verschiedenen Faktoren zusammen. Die Karte kommt zuallererst ohne eine monatliche oder jährliche Gebühr daher und ist damit wirklich komplett kostenlos – unabhängig davon, wie häufig die Karte genutzt wird. Damit aber noch nicht genug, denn auch Abhebungen sind sowohl im In- als auch im Ausland grundsätzlich komplett kostenfrei. Zuletzt sind auch noch Zahlungen in Fremdwährungen gebührenfrei möglich, sodass man sich auch im Ausland keine Sorgen machen muss. Bei all diesen Bedingungen und geringen Gebühren überrascht es nicht, dass die Deutschland-Kreditkarten bei den Testern besonders gut abschneidet. Wer bislang keine Kreditkarte hat, kann sich entsprechend getrost an dem Urteil der Tester orientieren! 


Bildquellen:

© Damian Mayhew | Dreamstime Stock Photos

Zurück

1 Mit der Deutschland-Kreditkarte Classic der Hanseatic Bank kann an Geldautomaten weltweit gebührenfrei Bargeld abgehoben werden. Gegebenenfalls können hierbei Gebühren des Geldautomatenbetreibers anfallen. Das heißt, zusätzlich zum Auszahlungsbetrag können Geldautomatenbetreiber individuelle Entgelte erheben, worauf die Hanseatic Bank keinen Einfluss hat. Derzeit ist dies nur im Ausland (z.B. in Thailand oder den USA) der Fall.

2 Neukunden können den offenen Rechnungsbetrag in den ersten drei Monaten zinsfrei in Teilbeträgen zurückzahlen. Dies gilt für alle Umsätze innerhalb des Verfügungsrahmens, die in den ersten 3 Monaten nach Kreditkarteneröffnung getätigt werden. Die Kreditkarteneröffnung erfolgt in der Regel 5 – 7 Tage vor Erhalt der Kreditkarte. Nach Ablauf der 3 Monate fallen bei Teilzahlung die vertraglichen Zinsen an. Bonität vorausgesetzt. Als Neukunden zählen Antragsteller, die in den sechs Monaten vor Abschicken des Online-Antrages nicht Inhaber eines Kreditkartenkontos bei der Hanseatic Bank gewesen sind.