Zurück

Neue Möglichkeiten für Abhebungen

28.01.2021

Mit der Deutschland-Kreditkarte sind Abhebungen schon jetzt einfach und kostenlos – doch die Zahl der Auszahlungsstellen wird noch weiterwachsen.

Neue Möglichkeiten für Abhebungen

Wer sich für die richtige Kreditkarte entscheidet, muss sich gemeinhin keine Gedanken um mögliche Gebühren für Abhebungen machen. Gleichzeitig allerdings gibt es auch weiterhin viele Kreditkarten, bei denen Abhebungen nicht kostenlos sind. Alle Inhaber einer Deutschland-Kreditkarte müssen sich dagegen keinerlei Gedanken machen, denn mit der beliebten Kreditkarte fallen für Abhebungen an Geldautomaten generell nie Gebühren an – egal ob im Inland oder Ausland. Neben Geldautomaten gibt es allerdings immer öfter auch noch eine weitere Möglichkeit für Abhebungen.

Geld abheben in Verbindung mit dem Einkauf

Nicht immer ist ein Geldautomat direkt um die Ecke und lange suchen möchte eigentlich auch niemand. Entsprechend praktisch ist es, wenn es noch mehr Abhebestellen gibt. In Deutschland gibt es dahingehend aktuell viel Fortschritt. Schon im letzten Jahr nämlich haben immer mehr Einzelhändler es möglich gemacht, dass Kunden mit einer Kreditkarte an Bargeld kommen können. Die Idee dahinter ist simpel: Kauft ein Kunde bei einem Einzelhändler ein, kann an der Kasse zusätzlich eine Abhebung angefragt werden. Das Geld wird dann einfach zusätzlich zur Einkaufssumme der Kreditkarte berechnet – die Barmittel gibt es an der Kasse dann direkt auf die Hand.

Immer mehr Händler springen auf

Was anfangs besonders bei Girokarten eine große Rolle gespielt hat, wird zuletzt auch bei Kreditkarten immer wichtiger. Die Zahl der Einzelhändler, die Abhebungen beim Einkaufen möglich machen, wird immer größer. Darüber hinaus ermöglichen auch immer mehr Ketten eine Abhebung mit einer Kreditkarte, während dies lange nur mit Girokarten möglich war. Wer also etwa mit einer Deutschland-Kreditkarte bei einem Supermarkt einkauft, darf sich immer öfter darüber freuen, auch gleichzeitig Bargeld abheben zu können. Das ist besonders dann relevant, wenn eine Abhebung ansonsten nicht kostenlos ist – ein Problem, das Inhaber von einer Deutschland-Kreditkarte allerdings nicht kennen. Gleichwohl ist die Möglichkeit aber schlichtweg auch praktisch, weil man sich einen zusätzlichen Weg spart und so schneller und einfacher bezahlen kann.

Abhebungen im Einzelhandel werden zum Standard

So schnell wie sich die neue Möglichkeit für Abhebungen aktuell ausbreitet, dürfte dieser Weg an Bargeld zu kommen, in den nächsten Jahren schnell zum Standard werden. In der Folge könnten allerdings auch einige Geldautomaten wegfallen, die dann nicht mehr gebraucht werden. Insgesamt jedoch dürfen sich Verbraucher sicherlich darauf freuen, bei deutlich mehr Händlern zukünftig komplett kostenlos an Bargeld zu kommen. Noch mehr Optionen zum Bargeldabheben sind dabei zweifelsfrei auch für Inhaber von einer Deutschland-Kreditkarte eine gute Sache.


Bildquellen:

© Jyothi | Dreamstime Stock Photos

Zurück

1 Mit der Deutschland-Kreditkarte Classic der Hanseatic Bank kann an Geldautomaten weltweit gebührenfrei Bargeld abgehoben werden. Gegebenenfalls können hierbei Gebühren des Geldautomatenbetreibers anfallen. Das heißt, zusätzlich zum Auszahlungsbetrag können Geldautomatenbetreiber individuelle Entgelte erheben, worauf die Hanseatic Bank keinen Einfluss hat. Derzeit ist dies nur im Ausland (z.B. in Thailand oder den USA) der Fall.

2 Neukunden können den offenen Rechnungsbetrag in den ersten drei Monaten zinsfrei in Teilbeträgen zurückzahlen. Dies gilt für alle Umsätze innerhalb des Verfügungsrahmens, die in den ersten 3 Monaten nach Kreditkarteneröffnung getätigt werden. Die Kreditkarteneröffnung erfolgt in der Regel 5 – 7 Tage vor Erhalt der Kreditkarte. Nach Ablauf der 3 Monate fallen bei Teilzahlung die vertraglichen Zinsen an. Bonität vorausgesetzt. Als Neukunden zählen Antragsteller, die in den sechs Monaten vor Abschicken des Online-Antrages nicht Inhaber eines Kreditkartenkontos bei der Hanseatic Bank gewesen sind.