Zurück

Relevante Fortschritte beim Mobile Payment

13.05.2021

Mobile Payment oder auch mobiles Bezahlen ist Inhabern einer Deutschland-Kreditkarte kein Fremdwort – doch wie ist der aktuelle Stand der Technologie?

Relevante Fortschritte beim Mobile Payment

Deutschland war im Grunde schon immer konservativ, wenn es um die Welt des Bezahlens ging. Während in anderen Ländern Karten längst den Markt dominiert hatten, wurde in Deutschland weiterhin primär auf die Zahlung mit Bargeld gesetzt. Mittlerweile spielen Karten wie die Deutschland-Kreditkarte zwar eine immer wichtigere Rolle, der Start des mobilen Bezahlens mit dem Smartphone war hierzulande allerdings ebenfalls etwas schleppend. Langsam aber kommt Tempo in die Entwicklung, wie neue Auswertungen zeigen.

Bekannte Spieler und neue Optionen

Die fortschreitende Entwicklung liegt primär daran, dass immer mehr Anbieter versuchen, auf dem Markt für das mobile Bezahlen voranzukommen. In den letzten Jahren etwa hat Apple Pay immer neue Partnerschaften geschlossen und hat mittlerweile das größte Netz an Partnerbanken – dazu gehören unter anderem auch die Sparkassen sowie Volks- und Raiffeisenbanken. Auch Google Pay baut auf Wachstum, allerdings fehlen mit den beiden genannten Bankengruppen zwei wichtige Spieler als Partner. Dennoch weisen beide Dienste stark steigende Nutzerzahlen auf. Dazu kommen jedoch auch neue Spieler: Ende letzten Jahres ist Samsung Pay in Deutschland gestartet, andere Dienste wie Garmin Pay versuchen sich ebenfalls daran, größere Marktanteile zu gewinnen. Diese Konkurrenz belebt das Geschäft und sorgt für weitere Entwicklungen.

Zahl der Akzeptanzstellen wächst

Wer auf eine Deutschland-Kreditkarte setzt, dürfte zudem gemerkt haben, dass auch die Zahl der Akzeptanzstellen in Deutschland immer weiterwächst. Konnte man eine Kreditkarte noch vor wenigen Jahren bei vielen Händlern nicht einsetzen, klappt mittlerweile nicht mehr nur die Zahlung mit der Plastikkarte, sondern auch mit dem Smartphone. Apple Pay und Google Pay werden nicht nur bei größeren Händlern, sondern immer öfter auch bei kleineren wie etwa Bäckern oder dem kleinen Lebensmittelgeschäft um die Ecke akzeptiert. Die Gesamtzahl der NFC-fähigen Terminals für Kartenzahlungen ist zuletzt sogar auf mehr als 800.000 gewachsen – an nahezu allen sind auch Zahlungen mit dem Smartphone problemlos möglich.

Großes Interesse an der neuen Technologie

Bislang wird das mobile Bezahlen von den meisten Verbrauchern zwar nicht primär genutzt, das Interesse ist allerdings groß. Immer mehr Menschen testen die neue Art des Bezahlens und lernen die Einfachheit dadurch zu schätzen. Generell boomt das kontaktlose Bezahlen. In einer Umfrage von Bitkom Research gaben etwa 80 Prozent der Befragten an, zuletzt mehrfach ohne Kontakt bezahlt zu haben. Manch einer setzt dafür auch noch auf eine Plastikkarte, allerdings dürfte das Smartphone in Zukunft immer mehr an Bedeutung gewinnen. Deswegen gilt es auch bei der Wahl der richtigen Kreditkarte schon hinzuschauen – Apple Pay und Google Pay sollten hier mittlerweile der Standard sein!


Zurück

1 Mit der Deutschland-Kreditkarte Classic der Hanseatic Bank kann an Geldautomaten weltweit gebührenfrei Bargeld abgehoben werden. Gegebenenfalls können hierbei Gebühren des Geldautomatenbetreibers anfallen. Das heißt, zusätzlich zum Auszahlungsbetrag können Geldautomatenbetreiber individuelle Entgelte erheben, worauf die Hanseatic Bank keinen Einfluss hat. Derzeit ist dies nur im Ausland (z.B. in Thailand oder den USA) der Fall.

2 Neukunden können den offenen Rechnungsbetrag in den ersten drei Monaten zinsfrei in Teilbeträgen zurückzahlen. Dies gilt für alle Umsätze innerhalb des Verfügungsrahmens, die in den ersten 3 Monaten nach Kreditkarteneröffnung getätigt werden. Die Kreditkarteneröffnung erfolgt in der Regel 5 – 7 Tage vor Erhalt der Kreditkarte. Nach Ablauf der 3 Monate fallen bei Teilzahlung die vertraglichen Zinsen an. Bonität vorausgesetzt. Als Neukunden zählen Antragsteller, die in den sechs Monaten vor Abschicken des Online-Antrages nicht Inhaber eines Kreditkartenkontos bei der Hanseatic Bank gewesen sind.