Zurück

Sicherheit mit der Kreditkartenprüfnummer

01.11.2011

Kreditkarten haben den großen Vorteil, dass man fast überall damit bezahlen kann. In Zeiten von Computer und Internet kann man mit den bunt bedruckten Plastikkarten auch online bezahlen. Allerdings besteht hier das Problem, dass der Onlinehändler nicht nachprüfen kann, ob der Kunde auch tatsächlich der rechtmäßige Inhaber der Kreditkarte ist. Mit krimineller Energie ist es Hackern gelungen gültige Kreditkartennummern zu erstellen. Mit diesen gefälschten Kreditkartennummern konnten dann problemlos im Internet Waren geordert werden und Dienstleistungen in Anspruch genommen werden. Durch diesen Kreditkartenbetrug entstand nicht nur ein immenser finanzieller Schaden, es drohte auch ein Imageverlust.

Damit ein solcher Kreditkartenbetrug nicht wieder vorkommt, haben die Kreditkartenunternehmen die sogenannte Kreditkartenprüfnummer eingeführt. Diese Prüfnummer ist eine Ziffernfolge, welche für jede ausgestellte Kreditkarte unabhängig von der Kreditkartennummer generiert wird. Ist eine Kreditkartennummer in betrügerischer Absicht erstellt worden, fehlt nun die dazu passende Prüfnummer, um mit der "Kreditkarte" bezahlen zu können.

Diese Prüfnummer wird bei Einkäufen im Internet abgefragt. Zusätzlich zur Kreditkartennummer muss in Onlineshops auch die Kreditkartenprüfnummer angegeben werden. Diese Verfahrensweise lässt keinen Kreditkartenbetrug mit gefälschten Kreditkartennummern mehr zu.

Die Kreditkartenprüfnummer wird bei VISA Kreditkarten (dazu gehört auch die Deutschland Kreditkarte) als CVV-Code bezeichnet, bei MasterCard heißt die Prüfziffer CVC-Code. Jede legal ausgestellte Kreditkarte verfügt über diese Kreditkartenprüfnummer, auch bei einer Prepaid Kreditkarte und virtuellen Kreditkarten. Ohne diese Prüfnummer ist kein Einkauf im Internet mehr möglich. 

Die Kreditkartenprüfnummer wurde um ein weiteres Sicherheitsmerkmal ergänzt, es handelt sich dabei um den 3D-Secure Code. Bei VISA Kreditkarten nennt sich dieses Verfahren "Verified by VISA" und bei MasterCard Kreditkarten wird es als "MasterCard SecureCode" bezeichnet.


Zurück

1 Mit der Deutschland-Kreditkarte Classic der Hanseatic Bank kann an Geldautomaten weltweit gebührenfrei Bargeld abgehoben werden. Gegebenenfalls können hierbei Gebühren des Geldautomatenbetreibers anfallen. Das heißt, zusätzlich zum Auszahlungsbetrag können Geldautomatenbetreiber individuelle Entgelte erheben, worauf die Hanseatic Bank keinen Einfluss hat. Derzeit ist dies nur im Ausland (z.B. in Thailand oder den USA) der Fall.

2 Neukunden können den offenen Rechnungsbetrag in den ersten drei Monaten zinsfrei in Teilbeträgen zurückzahlen. Dies gilt für alle Umsätze innerhalb des Verfügungsrahmens, die in den ersten 3 Monaten nach Kreditkarteneröffnung getätigt werden. Die Kreditkarteneröffnung erfolgt in der Regel 5 – 7 Tage vor Erhalt der Kreditkarte. Nach Ablauf der 3 Monate fallen bei Teilzahlung die vertraglichen Zinsen an. Bonität vorausgesetzt. Als Neukunden zählen Antragsteller, die in den sechs Monaten vor Abschicken des Online-Antrages nicht Inhaber eines Kreditkartenkontos bei der Hanseatic Bank gewesen sind.