Zurück

Viele Parkscheinautomaten können mit Kreditkarte bezahlt werden

17.10.2017

Wer kein Kleingeld für den Parkscheinautomaten zur Hand hat, kann aktuell bereits in vielen Städten per Smartphone, Geldkarte, girocard (ehemals EC-Karte) oder Kreditkarte bezahlen. Im unten stehenden Artikel wird diese Art des Bezahlens genauer erläutert.

Die Bezahlung per Smartphone funktioniert über eigene Apps, bei denen man sich registrieren muss. Es gibt verschiedene Anbieter mit unterschiedlichen Bezahlmethoden. Doch man sollte sich die Gebühren für diese Zahlweise genau ansehen, denn durch das sogenannte Handyparken können häufig zusätzliche Gebühren anfallen. Im Gegenzug können diese Apps oft erkennen, an welchem Standort noch Parkplätze frei sind, so das man sich eine stressreiche Suche ersparen kann.

Die Stadt Köln startet in Deutz beispielsweise ein sechsmonatiges Pilotprojekt. Ab sofort kann man dort seine Parkgebühren an 19 Parkscheinautomaten zusätzlich mit Kreditkarte und girocard begleichen. In Köln-Deutz befindet sich die Messe, dort kommen häufig internationale Gäste, die diese Art des Bezahlens bereits kennen und schätzen.

Es gibt natürlich auch Kritik an dieser Art des Parkens, da so manche Städte in Zukunft ganz auf Parkscheinautomaten verzichten wollen. Doch es haben nicht alle ein Smartphone beziehungsweise eins mit entsprechendem Datentransfer. Manchen fehlt es schlicht an einem gedeckten Girokonto oder einer entsprechenden Kreditkarte. Zudem gibt es Personen, die Angst vor der Abschaffung des Bargeldes haben und alles mit eben diesem bezahlen. Man kann also gespannt sein, wie sich das Ganze entwickeln wird.


Bildquellen:

Bildquelle: Michaela Zimmermann / MZ-Datenservice

Zurück