Zurück

VISA und Vodafone starten Bezahldienst Smartpass in München

21.03.2014

Das kontaktlose Bezahlen mit dem Smartphone wird Kunden von Vodafone jetzt im Raum München ermöglicht. Zahlreiche Tankstellen, Geschäfte und Supermärkte bieten diesen Service nun endlich an.
Mittels NFC (Near Field Communication) konnten Kunden deutschlandweit bisher nur in Düsseldorf mit ihrem Smartphone bezahlen.
Vodafone plant auch für die Städte Frankfurt, Hannover, Berlin und Hamburg die Einführung von "Smartpass".
Ohne die Eingabe einer PIN können Kunden so schnell und unkompliziert Beträge bis 25 Euro bargeldlos mit dem Smartphone bezahlen.

Im Dezember 2013 hatte das Telekommunikationsunternehmen Vodafone ihren Bezahldienst Wallet in Düsseldorf freigegeben.
Bei "Smartpass" handelt es sich um eine App für das Smartphone, welches damit in eine Art digitale Geldbörse verwandelt wird.  
Vodafone hat diese App zusammen mit dem Kreditkartenunternehmen VISA und Wirecard entwickelt.

Kunden, welche den kontaktlosen, elektronischen Bezahldienst nutzen möchten, benötigen ein aktuelles Smartphone, welches über die NFC-Technologie verfügt.
es besteht auch die Möglichkeit einen NFC-Sticker auf das Smartphone aufzubringen.  
Weiterhin ist eine SIM-Karte erforderlich, welche ein spezielles Sicherheitselement enthält, das zur NFC-Kommunikation dringend erforderlich ist.
Wurde die App "Smartpass" auf dem Smartphone installiert, muss sich der zukünftige Nutzer noch registrieren.
nach erfolgter Registrierung erhält man Post von Vodafone mit allen notwendigen Unterlagen zur Nutzung des Bezahldienstes.
erst jetzt ist es möglich, Geld auf sein Smartpass-Konto aufzuladen.  

Die per Smartpass getätigten Umsätze werden von einer aufladbaren Visa-Guthabenkarte abgebucht. Diese VISA Kreditkarte ist bereits im Lieferumfang enthalten.  
Das kontaktlose Bezahlen soll auch dann möglich sein, wenn das Smartphone nicht eingeschaltet ist. Hierfür ist aber eine zusätzliche Einstellung in der App erforderlich.


Zurück

1 Mit der Deutschland-Kreditkarte Classic der Hanseatic Bank kann an Geldautomaten weltweit gebührenfrei Bargeld abgehoben werden. Gegebenenfalls können hierbei Gebühren des Geldautomatenbetreibers anfallen. Das heißt, zusätzlich zum Auszahlungsbetrag können Geldautomatenbetreiber individuelle Entgelte erheben, worauf die Hanseatic Bank keinen Einfluss hat. Derzeit ist dies nur im Ausland (z.B. in Thailand oder den USA) der Fall.

2 Neukunden können den offenen Rechnungsbetrag in den ersten drei Monaten zinsfrei in Teilbeträgen zurückzahlen. Dies gilt für alle Umsätze innerhalb des Verfügungsrahmens, die in den ersten 3 Monaten nach Kreditkarteneröffnung getätigt werden. Die Kreditkarteneröffnung erfolgt in der Regel 5 – 7 Tage vor Erhalt der Kreditkarte. Nach Ablauf der 3 Monate fallen bei Teilzahlung die vertraglichen Zinsen an. Bonität vorausgesetzt. Als Neukunden zählen Antragsteller, die in den sechs Monaten vor Abschicken des Online-Antrages nicht Inhaber eines Kreditkartenkontos bei der Hanseatic Bank gewesen sind.