Zurück

Vorweihnachtlicher Shoppingwahn(sinn) – unsere Lifehacks für entspanntes Einkaufen

25.10.2019

Sie kennen das Spiel, es wiederholt sich jedes Jahr aufs Neue: Der Sommer endet und die ersten Weihnachtsleckereien liegen in den Supermarktregalen. Je länger Sie an den Süßigkeiten vorbeigehen, umso kürzer wird die Zeit, bis es wirklich so weit ist: Weihnachten steht vor der Tür und Sie haben noch rein gar nichts vorbereitet.

Ist denn schon wieder Weihnachten?

Geschenke? Fehlanzeige! Dekoration? Nehmen wir aus dem letzten Jahr (so, wie die Jahre zuvor auch)! Weihnachtsbaum? Reicht zum Glück ein paar Tage vor Heiligabend!

Die ersten Lebkuchen und Spekulatius sind schon im Einkaufswagen gelandet, an Geschenke haben Sie allerdings bisher keinen einzigen Gedanken verschwendet. Wer jetzt noch immer der Meinung ist, dass bis zum Weihnachtsfest noch genug Zeit ist, den möchten wir an dieser Stelle aufklären: Bis Heiligabend sind es weniger als zwei Monate. Jährlich grüßt das Murmeltier und die „wenige“ Zeit, die bleibt, um Geschenke zu kaufen. Wir hetzen kurz vor knapp durch die Innenstadt oder reizen die „garantierte Lieferung bis Heiligabend“ beim Bestellriesen bis 5 Minuten vor der Zeit aus.

Damit es in diesem Jahr ein bisschen entspannter werden kann, haben wir ein paar Tipps zusammengetragen. Stress muss nicht sein, man muss es nur richtig angehen. Wir können den Stressfaktor reduzieren, die Geldsorgen verkleinern und die Vorweihnachtszeit entspannter machen. Gewusst wie – hier kommen unsere ultimativen Lifehacks.

Geschenkplan 1 – je früher, desto besser.

geschenke-einkaufenDie Geschenkliste für alle, die beschenkt werden sollen, haben Sie bestenfalls bereits vorgestern zusammengestellt. Wer sich rechtzeitig Gedanken macht, hat eindeutig mehr Zeit für’s Shoppen und ist nicht überrascht, dass übermorgen plötzlich Heiligabend ist. In den nächsten Tagen und Wochen (schieben Sie es nicht zu lange vor sich her) können dann die Geschenke in aller Seelenruhe besorgt werden, man kann sich mitunter weiter inspirieren lassen. Tipp: Bei einzelnen Geschenken auf der Liste lässt sich vielleicht etwas Geld sparen, denn Ende November – wenn das weltweit bekannte Rabatt-Wochenende ansteht – können Sie bestimmt den ein oder anderen Euro sparen (auch hier ist es noch immer November, Sie können weiterhin in vielen Angeboten stöbern und Sie haben an diesem Punkt noch immer einen zeitlichen Puffer bis Weihnachten)

Ziel von Plan 1: Wenn Sie es geschickt anstellen, sind Sie bereits im November fertig und haben alle Geschenke beisammen. Das heißt für Sie: Zurücklehnen! Sie können im Dezember jeden Weihnachtsmarkt entern und mit einem Glühwein in der Hand die gestressten Konsumenten (die, diesen Artikel nicht gelesen und befolgt haben) im Kaufrausch beobachten. Nicht vergessen: schenken Sie diesen Menschen ein Lächeln – Sie wissen, sie werden es brauchen.

Geschenkplan 2 – Weihnachtswichteln.

geschenk

Dieser Plan spart nicht nur viel Zeit, sondern auch Geld. Mit etwas Glück machen Sie damit auch noch weitere Familienmitglieder glücklich, denn Sie nehmen ihnen ebenfalls den Stress. Jeder in der Familie zieht aus dem Lostopf ein anderes Familienmitglied, dass er beschenken kann. Wer will, kann dieses Geschenk auch finanziell begrenzen (Bsp.: jeder gibt nicht mehr als 30 € aus). Neben der Geld- und Zeitersparnis kann es auch passieren, dass Sie sich plötzlich mehr Mühe geben (können) – denn Sie haben Zeit. Sie haben nur dieses eine Geschenk zu besorgen, deshalb soll es auch etwas Besonderes werden. Hinweis: Kinder sollten/können von diesem Plan ausgenommen werden. Sie sind es ja, für die wir immer problemlos ein Geschenk finden.

Ziel vom Weihnachtswichteln: Spart Zeit und Geld. Macht viel mehr Freude. Wir besinnen uns auf die wirklich wichtigen Dinge zu dieser Jahreszeit: die gemeinsame Zeit mit der Familie und anderen lieben Menschen genießen (auf dem Weihnachtsmarkt).

Genießen Sie mehr, gönnen Sie sich Plätzchen und Spekulatius – Sie müssen nur rechtzeitig mit den Vorbereitungen anfangen. Jetzt zum Beispiel.


Bildquellen:

Shopping: Jill Wellington | Pixabay
Geschenk: monicore | Pixabay

Zurück