Zurück

Warum die Mobilfunknummer in der Antragsstrecke erfragt wird

03.12.2016

Unsere Bestellberatung wird häufig mit der Frage konfrontiert, warum in der Online-Antragsstrecke eine deutsche Mobilfunknummer erfragt wird und zum Beispiel nicht die Rufnummer des Festnetzanschlusses? Hierzu möchten wir anmerken, dass die Erfassung der Mobilfunknummer hauptsächlich für zwei Merkmale erforderlich ist.

Warum die Mobilfunknummer in der Antragsstrecke erfragt wird

Photo-Tan-Verfahren

Inhaber der Deutschland-Kreditkarte haben den Vorteil die Liquidität ihres Girokontos erhöhen zu können, in dem Gelder aus dem Verfügungsrahmen auf das hinterlegte Referenzkonto überwiesen werden können, um zum Beispiel bei anstehenden Zahlungen, welche vom Girokonto abgehen, nicht in Verzug zu geraten, weil das Girokonto keine ausreichende Deckung aufweist.

Verified bei VISA

Der gewichtigere beziehungsweise hauptsächliche Grund liegt jedoch am sogenannten „Verified by VISA“-Verfahren. Dieses dient dazu die Sicherheit der Kunden beim Onlineeinkauf drastisch zu erhöhen, indem vor Abschluss einer Online-Bestellung eine individualisierbare Begrüßung mit zufällig generiertem Passwort per SMS auf die angegebene Mobilfunkrufnummer übermittelt wird. Nur mittels diesem per SMS zugesandten Passwort ist es möglich den Bestellvorgang erfolgreich abzuschließen. Der Onlinehändler selbst erlangt jedoch keine Kenntnis zu diesem Passwort, so dass ein maximaler Schutz gewährleistet ist.

Über 300.000 europäische Online-Händler bieten bereits „Verified by Visa“ an und noch weitere werden folgen, da Kreditkartenmissbrauch bei Onlinebestellungen durch Cyberkriminalität leider ein reelles Problem geworden ist.

Da die Informationen via SMS gesendet werden, ist demnach kein Smartphone erforderlich, so dass auch SMS-fähige Mobilfunktelefone aus vergangenen Tagen hierfür genutzt werden können.

Sonstiges

Ebenso wird die Mobilfunknummer als Kontaktmöglichkeit genutzt, die Kunden bei Rückfragen zum Vertrag zu kontaktieren sowie über Neuerungen im Produkt zu informieren. Ein freundlicher Hinweis genügt natürlich, um nicht mehr über Produktneuerungen informiert zu werden.

Fazit

Insbesondere durch die Nutzung des „Veryfied by Visa“-Merkmals ist die Angabe der Mobilfunknummer erforderlich, um die Sicherheit der Kunden maßgeblich zu erhöhen. Nachteil ist natürlich, dass eine Mobilfunknummer benötigt wird, wiegt man jedoch die Nachteile gegenüber den Vorteilen ab, spricht alles für die Erfassung der Mobilfunknummer.

Wir wünschen somit einen sicheren Onlineeinkauf!


Bildquellen:

Michaela Zimmermann / MZ-Datenservice

Zurück

1 Mit der Deutschland-Kreditkarte Classic der Hanseatic Bank kann an Geldautomaten weltweit gebührenfrei Bargeld abgehoben werden. Gegebenenfalls können hierbei Gebühren des Geldautomatenbetreibers anfallen. Das heißt, zusätzlich zum Auszahlungsbetrag können Geldautomatenbetreiber individuelle Entgelte erheben, worauf die Hanseatic Bank keinen Einfluss hat. Derzeit ist dies nur im Ausland (z.B. in Thailand oder den USA) der Fall.

2 Neukunden können den offenen Rechnungsbetrag in den ersten drei Monaten zinsfrei in Teilbeträgen zurückzahlen. Dies gilt für alle Umsätze innerhalb des Verfügungsrahmens, die in den ersten 3 Monaten nach Kreditkarteneröffnung getätigt werden. Die Kreditkarteneröffnung erfolgt in der Regel 5 – 7 Tage vor Erhalt der Kreditkarte. Nach Ablauf der 3 Monate fallen bei Teilzahlung die vertraglichen Zinsen an. Bonität vorausgesetzt. Als Neukunden zählen Antragsteller, die in den sechs Monaten vor Abschicken des Online-Antrages nicht Inhaber eines Kreditkartenkontos bei der Hanseatic Bank gewesen sind.