Zurück

Wertvolle Euro-Schein-Fehldrucke – Ein Blick ins Portemonnaie kann sich lohnen

19.12.2016

Nicht jede seltsam erscheinende Euro-Banknote ist eine Fälschung, denn es kommt immer wieder vor, das die Europäische Zentralbank (EZB) Fehldrucke versehentlich in Umlauf bringt. Aber nicht nur Fehldrucke sind bei Sammlern beliebt, es gibt auch welche, die besondere Scheine sammeln. Um zu wissen, auf was man zu achten hat, um ein vielfaches rauszuholen, wird in diesem Artikel erläutert.

Was für den einen nur eine Nummer ist, kann für einen Sammler schon einige hundert Euro wert sein. Besonders wertvoll sind Scheine, bei denen am Anfang der Seriennummer viele Nullen stehen oder Schnapszahlen, zudem sind Ziffern beliebt, die ein Palindrom oder einen besonderen historischen Jahrestag beinhalten.

Es gibt sogar Euro-Scheine ganz ohne Seriennummer, 2013 wurde ein 100-Euro-Schein sogar für 11.900 Euro bei Ebay verkauft. Eine Düsseldorferin hingegen verkaufte einen 20-Euro-Schein für 810 Euro, da dieser einen sehr markanten Fehldruck hatte.
Falls man nun in seiner Geldbörse fündig geworden sein sollte, muss unbedingt die Echtheit zum Beispiel von einer Bank geklärt werden. Denn man will schließlich kein Falschgeld versteigern.

Ein genauerer Blick in sein Portemonnaie kann sich daher wahrlich lohnen.


Bildquellen:

Bildquelle: © Jyothi | Dreamstime Stock Photos

Zurück