Zurück

Wie steht es um die Nachhaltigkeit von Kreditkarten?

27.05.2021

Leistung oder Nachhaltigkeit? Diese Frage muss man sich irgendwann nicht mehr stellen, denn Kreditkarten werden generell immer nachhaltiger.

Wie steht es um die Nachhaltigkeit von Kreditkarten?

Die Nachhaltigkeit spielt für immer mehr Verbraucher in Deutschland eine wichtige Rolle. Das gilt im Prinzip für alle Lebensbereiche, was nachhaltige Kreditkarten zu einem immer interessanteren Produkt für viele werden lässt. Gleichzeitig allerdings gibt es bislang keine einheitlichen Nachhaltigkeitskriterien für Kreditkarten, sodass man als Verbraucher nur schwer die richtige Entscheidung treffen kann. Wichtig ist es deshalb auch im Hinterkopf zu behalten, dass die gesamte Branche auf mehr Nachhaltigkeit hinarbeitet.

Nachhaltiger Fokus bei der Produktion von Kreditkarten

Gut zeigt sich das Beispiel schon bei der Herstellung von Kreditkarten. Wurden früher vielfach noch Karten hergestellt, die nicht recycelt werden konnten, hat sich das seitdem stark geändert. Wer heute etwa die Deutschland-Kreditkarte bestellt, der erhält eine Kreditkarte, die sich danach bei richtiger Entsorgung wieder recyceln lässt. Zudem wächst auch bei der Herstellung der Fokus auf die Verwendung von nachhaltigen Rohstoffen – etwa recyceltem Plastik. So wird aus einer bestehenden Kreditkarte vielleicht irgendwann eine neue. Dabei fällt auf, dass solche Karten oftmals eine bessere Ökobilanz haben als Holzkreditkarten, die in kleiner Stückzahl und aus keinem nachhaltigen Holz hergestellt haben. Zweifelhaft ist zudem auch die Ökobilanz von Metallkarten.

Mehr Nachhaltigkeit bei Visa, Mastercard & American Express

Fast alle Kreditkarten in Deutschland sind entweder eine Visa, eine Mastercard oder eine American Express. Mit Blick auf die Nachhaltigkeit ist es demnach auch wichtig, was diese drei Unternehmen für eine bessere Zukunft tun. Dabei haben sich die Unternehmen durchaus auf die Fahne geschrieben, die Nachhaltigkeit stärker in den Fokus zu rücken. Entsprechende Initiativen gibt es bei allen Firmen, sodass man sich darauf einstellen darf, dass Kreditkarten in den nächsten Jahren immer grüner werden. Der Druck auf die Firmen ist dabei groß, sodass der Wandel schneller gehen mag, als manch einer denkt. Dazu investieren auch immer mehr Banken in Deutschland, die bei Kreditkarten als Herausgeber agieren, in ein Plus an Nachhaltigkeit.

Neue Banken versuchen es mit nachhaltigen Produkten

Interessant ist zudem ein Blick darauf, dass junge Start-ups und Fintechs verstärkt versuchen, den Markt aufzumischen. Die Zahl der sogenannten nachhaltigen Kreditkarten ist in den letzten Jahren entsprechend deutlich gestiegen. Mittlerweile gibt es mehrere Banken, die es mit nachhaltigen Girokonten und teilweise auch Kreditkarten versuchen. Zwar ist bislang kein Modell mit Blick auf das Preis-Leistungsverhältnis vergleichbar mit der Deutschland-Kreditkarte, doch der Trend ist dennoch interessant. Klar ist allerdings auch, dass Kreditkarten an sich schon immer nachhaltiger werden, sodass man wegen dieses Aspekts allein nicht wechseln muss – ein Blick auf die Leistungen bleibt vorerst wichtiger.                                                                                        


Bildquellen:

© Michal Wozniak | Dreamstime Stock Photos

Zurück

1 Mit der Deutschland-Kreditkarte Classic der Hanseatic Bank kann an Geldautomaten weltweit gebührenfrei Bargeld abgehoben werden. Gegebenenfalls können hierbei Gebühren des Geldautomatenbetreibers anfallen. Das heißt, zusätzlich zum Auszahlungsbetrag können Geldautomatenbetreiber individuelle Entgelte erheben, worauf die Hanseatic Bank keinen Einfluss hat. Derzeit ist dies nur im Ausland (z.B. in Thailand oder den USA) der Fall.

2 Neukunden können den offenen Rechnungsbetrag in den ersten drei Monaten zinsfrei in Teilbeträgen zurückzahlen. Dies gilt für alle Umsätze innerhalb des Verfügungsrahmens, die in den ersten 3 Monaten nach Kreditkarteneröffnung getätigt werden. Die Kreditkarteneröffnung erfolgt in der Regel 5 – 7 Tage vor Erhalt der Kreditkarte. Nach Ablauf der 3 Monate fallen bei Teilzahlung die vertraglichen Zinsen an. Bonität vorausgesetzt. Als Neukunden zählen Antragsteller, die in den sechs Monaten vor Abschicken des Online-Antrages nicht Inhaber eines Kreditkartenkontos bei der Hanseatic Bank gewesen sind.