TAN

Stand: 02.02.2016

Die Abkürzung TAN steht im Finanzbereich für den Begriff "Transaktionsnummer" und bezeichnet ein sogenanntes Einmalpasswort aus einer Kombination von Zahlen. Die TAN wird in der Regel, wie auch die PIN (Persönliche Identifikationsnummer), im Onlinebanking verwendet. In der Regel besteht eine TAN aus sechs Ziffern und wird am Ende einer jeden Transaktion abgefragt. Bei den TAN-Arten unterscheidet man in einfache TAN, iTAN und mTAN.

Bei der einfachen TAN erhalten Sie als Kontoinhaber auf dem Postweg eine Liste mit mehreren TANs, die Sie für Ihre Online-Bankgeschäfte nutzen könne. Sie können die Nummern beliebig wählen und müssen keinem System folgen. Kurz, bevor die Nummern aufgebraucht sind, bekommen Sie eine neue Liste zugeschickt. Hier besteht der große Nachteil, dass Betrüger ebenfalls beliebig aus der Liste wählen und so ungewollte Bankgeschäfte tätigen können.

Zurück

1 Mit der Deutschland-Kreditkarte Classic der Hanseatic Bank kann an Geldautomaten weltweit gebührenfrei Bargeld abgehoben werden. Gegebenenfalls können hierbei Gebühren des Geldautomatenbetreibers anfallen. Das heißt, zusätzlich zum Auszahlungsbetrag können Geldautomatenbetreiber individuelle Entgelte erheben, worauf die Hanseatic Bank keinen Einfluss hat. Derzeit ist dies nur im Ausland (z.B. in Thailand oder den USA) der Fall.

2 Neukunden können den offenen Rechnungsbetrag in den ersten drei Monaten zinsfrei in Teilbeträgen zurückzahlen. Dies gilt für alle Umsätze innerhalb des Verfügungsrahmens, die in den ersten 3 Monaten nach Kreditkarteneröffnung getätigt werden. Die Kreditkarteneröffnung erfolgt in der Regel 5 – 7 Tage vor Erhalt der Kreditkarte. Nach Ablauf der 3 Monate fallen bei Teilzahlung die vertraglichen Zinsen an. Bonität vorausgesetzt. Als Neukunden zählen Antragsteller, die in den sechs Monaten vor Abschicken des Online-Antrages nicht Inhaber eines Kreditkartenkontos bei der Hanseatic Bank gewesen sind.